KV: „Wir haben ein echtes Problem“

Job-Börse für MFA im Saarland

Der Mangel an Medizinischen Fachangestellten macht den Ärzten im Saarland zunehmend zu schaffen. Die KV unterstützt Praxen nun bei der Mitarbeitersuche – mit einer MFA-Stellenbörse.

Veröffentlicht:
Nicht nur im Saarland werden Medizinische Fachkräfte derzeit händeringend gesucht. Arztpraxen konkurrieren zunehmend mit Kliniken um das Personal, diese locken vor allem mit festen Arbeitszeiten und mehr Freiheiten bei der Urlaubsplanung.

Nicht nur im Saarland werden Medizinische Fachkräfte derzeit händeringend gesucht. Arztpraxen konkurrieren zunehmend mit Kliniken um das Personal, diese locken vor allem mit festen Arbeitszeiten und mehr Freiheiten bei der Urlaubsplanung.

© contrastwerkstatt / stock.adobe.com

Saarbrücken. Nach dem Ärzte-Mangel kämpft das Saarland jetzt gegen den Mangel Medizinischer Fachangestellter (MFA). Die Kassenärztliche Vereinigung schlägt aktuell Alarm und hat erste Gegenmaßnahmen gestartet. „Wir haben ein echtes Problem“, berichtete der saarländische KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann anlässlich eines Pressegesprächs am Dienstagabend in Saarbrücken.

Kollegen klagten, sie hätten niemanden mehr fürs Telefon. Andere fragten an, ob sie ein bis zwei Nachmittage pro Woche schließen dürfen, weil ihnen das Personal fehle. „Das war vor sechs oder sieben Jahren noch kein Thema“, versichert Hauptmann. Jetzt beschäftige der Personalmangel sogar die Vertreterversammlung.

Mehr als bisher will sich die KV nun darum kümmern, medizinischen Fachangestellten zu umwerben und damit auch bei der Stange zu halten – etwa per Instagram-Botschaften oder mit einem regelmäßigen Newsletter, der Service-Themen enthält, beispielsweise zu Online-Terminmanagement-Systemen. Seit vergangenem Jahr gibt es außerdem eine Arbeitsgruppe Medizinischer Fachangestellter, die sich regelmäßig trifft und dafür sorgt, dass Fragen und Probleme des Praxis-Personals die KV erreichen.

Das neuestes Angebot der KV: eine MFA-Stellenbörse. Seit Anfang Oktober können Praxen dort Stellenangebote für MFA veröffentlichen. Schon nach wenigen Tagen seien 75 Angebote aufgelaufen, heißt es. Gesucht wird „querbeet“ in der Stadt und auf dem Land, in Hausarzt- ebenso wie in Facharztpraxen, für Teilzeit- und für Vollzeitstellen. Auch Ausbildungs- und Praktikumsplätze können auf der Internetseite angeboten werden.

Lesen sie auch

Abwerbeangebote von Kliniken

Ursache für den MFA-Mangel sind nach Einschätzung der KV auch Abwerbeangebote von Krankenhäusern. Sie lockten unter anderem mit festen Arbeitszeiten und mehr Freiheiten bei der Urlaubsplanung. Am Geld liege es jedenfalls nicht, ist sich KV-Chef Hauptmann sicher. MFA gehörten bei den Gehältern längst nicht mehr zu den Schlusslichtern im Gesundheitswesen. Erst dieses Jahr habe es eine Tariferhöhung von 6,0 Prozent gegeben.

Der Ärzte-Mangel ist im Saarland übrigens noch nicht vorbei. Zwar konnten im vergangenen Jahr einige Arzt-Sitze wiederbesetzt werden. Aktuell gibt es laut KV aber noch rund 80 offene Arzt-Sitze, überwiegend für Allgemeinmediziner. Inzwischen, so heißt es jetzt, könne man sich als Hausarzt in allen saarländischen Landkreisen niederlassen. (kin)
Mehr zum Thema

Kommentar zu MFA

Mehr Geld ist kein Allheilmittel

KV: „Wir haben ein echtes Problem“

Job-Börse für MFA im Saarland

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
In vielen Einrichtungen längst gefordert, das Einhalten der 3G-Regel. MEDI setzt sich dafür ein, dass auch Arztpraxen außerhalb von Notfällen die 3G-Regel anwenden können, in vielen Kliniken sei dies schon üblich.

© Sebastian Gollnow / dpa

Corona-Pandemie

MEDI fordert 3G in der Arztpraxis

Medizinstudent Heiner Averbeck.

© Porträt: Lukas Zähring | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

Haben Sie nach Ihrem Medizinstudium noch Lust auf Arzt, Herr Averbeck?

Impfung gegen Corona: Aufgrund aktueller Studiendaten rät das Kompetenznetz MS (KKNMS) bei allen MS-Patienten unabhängig von ihrer Immuntherapie zu einer COVID-19-Impfung.

© fotoak80 / stock.adobe.com

Aktuelle Studien

Corona-Impfung für Patienten mit Multipler Sklerose sicher