Kommentar

Nordrhein-Westfalen: Gelungener Impfdialog

120 Volkshochschulen in Nordrhein-Westfalen wollen mit einem speziellen Angebot Menschen erreichen, die Impfskeptiker, aber keine Impfgegner sind. Der erste Aufschlag ist vielversprechend.

Von Ilse Schlingensiepen Veröffentlicht:

Niemand wird behaupten, dass es an Artikeln, Fernsehsendungen und sonstigen Medienangeboten zur Corona-Pandemie und zu den Corona-Impfungen mangelt. Eher das Gegenteil ist der Fall. Es gibt geradezu eine Informationsflut, nicht selten mit widersprüchlichen Aussagen.

Trotzdem – oder gerade deshalb – bleiben bei einer nicht unerheblichen Zahl von Menschen weiter Fragen offen, wenn es um das Für und Wider der Impfung geht. Klar, es gibt eingefleischte Impfgegner, die kein sachliches Argument erreicht. Klar ist aber auch, dass ein großer Teil der Nicht-Geimpften nicht zu dieser Fraktion gehört.

Lesen sie auch

Die Herausforderung besteht darin, diese Gruppe mit sachlichen Informationen zu erreichen, um Ängste und Unsicherheiten möglichst zu beseitigen. Die jetzt gestarteten Impfdialoge der Volkshochschulen (VHS) in Nordrhein-Westfalen sind ein vielversprechender Ansatz. Die VHS wollen Interessierten ein offenes Forum bieten, auf dem sie sich über die Impfung informieren und Fragen loswerden können.

Der Vorteil der VHS ist, dass sie mit ihrem breiten Kursangebot inklusive der Integrationskurse unterschiedliche Zielgruppen ansprechen – auch solche, die von den herkömmlichen Informationskanälen nicht erreicht werden. Wenn diese die Einladung zum Dialog annehmen, kann das mit Blick auf die stockende Impfkampagne viel bewirken.

Schreiben Sie der Autorin: gp@springer.com

Mehr zum Thema

Kommentar zu „Die Kümmerei“

Weitsichtiges Projekt auch bei knapper Kasse

Neue Fördermittel

20 neue ECMO-Plätze für NRW

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

© Maksim Tkachenko / Getty Images / iStock

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Wie werden Hausärztinnen und Hausärzte im Jahr 2050 arbeiten?

© [M] Scherer: Tabea Marten | Spöhrer: privat

„EvidenzUpdate“-Podcast

Wie werden Hausärztinnen und Hausärzte im Jahr 2050 arbeiten?

Smartphone: Das Magnetfeld bestimmter Modelle kann Schrittmacher und Defibrillatoren außer Kraft setzen. Deshalb sollten bestimmte Sicherheitsabstände eingehalten werden.

© Kitja / stock.adobe.com

Magnetfeld als Störfaktor

Smartphones können Schrittmacher und Defibrillatoren lahmlegen

T-Zellen attackieren Krebszellen - Basis einer Therapieoption, die jetzt auch für Patienten mit soliden Tumoren entwickelt wird.

© Design Cells / stock.adobe.com

Neue Säule in Onkologie?

CAR-T-Zelltherapie nimmt Kurs auf neue Krebsformen