Nach fleischlosen Burgern

Fast-Food-Kette macht Gemüse aus Fleisch

Jeder Trend produziert eine Gegenbewegung: Nach dem Boom des fleischlosen Beyond Meat-Burgers bringen Fleischliebhaber jetzt Gemüse aus Fleisch auf den Markt.

Veröffentlicht:

NEW YORK. Fleischersatzhersteller wie Beyond Meat boomen, der Hype um die veganen Burger ist riesig. Doch jetzt wird der Spieß umgedreht: Die Fast-Food-Kette Arby’s bläst zum Gegenangriff. Das US-Unternehmen verspricht eine ganz neue Essenskategorie: „Meat Vegetables“ (auf Deutsch: Fleischgemüse), kurz „Megetables“.

In einem Video zeigt die Kette ihr erstes Produkt: Die „Marrot“ – Kofferwort aus dem Englischen: „meat“, Fleisch, und „carrot“, Karotte) besteht aus gewürzter Putenbrust, die in ein Passiertuch eingewickelt, sous-vide gegart und mit getrocknetem Karottensaftpulver eingerieben wird. Anschließend wird die Kunstkarotte für eine Stunde gebraten.

Video

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Youtube Um mit Inhalten aus Youtube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen dazu finden Sie hier .

Veröffentlicht: 02.07.2019

Sind Amerikaner generell Fleisch-Enthusiasten?

„Es ist kein PR-Stunt“, versichert ein Arby’s-Sprecher am Montag auf dpa-Nachfrage. Bislang probiert die 1964 in Ohio gegründete und 3300 Filialen zählende Kette ihre Fleischgemüse-Kreationen noch in der Testküche. „Wir haben vor, sie in unseren Restaurants zu verkaufen“, sagt der Sprecher. „Wir arbeiten momentan daran.“

„Wenn andere Fleisch aus Gemüse machen können, warum sollten wir dann kein Gemüse aus Fleisch machen können?“, fragt Arby’s-Marketingchef Jim Taylor im Firmenblog. Fleischersatzprodukte versuchten letztlich doch nur, Gemüse so aussehen zu lassen wie das, was Amerikaner wirklich wollten, meint Taylor: „Leckeres Fleisch“.

Ob Arby’s die Aktion wirklich durchzieht oder sich nur kurz eine Scheibe vom aktuellen Hype abschneiden will, bleibt abzuwarten. Zuzutrauen wären die „Megetables“ der Kette mit dem Slogan „Wir haben das Fleisch“ wohl.

Andere Ketten – von TGI Fridays über White Castle bis hin zu Burger King – reißen sich um die veganen Burger von Beyond Meat und dessen Rivalen Impossible Foods. (ajo, zum Teil mit dpa-Material)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“

Neuer Hoffnungsträger

Homotaurin-Prodrug bremst Alzheimer

Lesetipps
Experten fordern von Bund und Ländern verbindliche Vorgaben für die Kooperation von Rettungsleitstellen (Bild) und ärztlichem Bereitschaftsdienst.

© Heiko Rebsch / dpa / picture alliance

Reform des Rettungsdienstes

Bereitschaftsdienst und Rettungsleitstellen sollen eng aneinanderrücken

Die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung steht in vielen Ländern vor großen Herausforderungen. Ein Arzt aus Israel fordert deshalb mehr Zusammenarbeit.

© Vladislav / stock.adobe.com

Weiterentwicklung der Versorgung

Experte: Bei der Transformation international die Kräfte bündeln!

KBV-Chef Dr. Andreas Gassen forderte am Mittwoch beim Gesundheitskongress des Westens unter anderem, die dringend notwendige Entbudgetierung der niedergelassenen Haus- und Fachärzte müsse von einer „intelligenten“ Gebührenordnung flankiert werden.

© WISO/Schmidt-Dominé

Gesundheitskongress des Westens

KBV-Chef Gassen fordert: Vergütungsreform muss die Patienten einbeziehen