Gesellschaft

Junge Menschen starten immer später in den Beruf

Veröffentlicht:

KÖLN (chk). Junge Frauen und Männer starten immer später ins Berufsleben. Dies geht jetzt aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (iwd) hervor.

Im Schnitt sind Ausbildungsanfänger heutzutage 19 Jahre alt. 1993 waren sie noch ein halbes Jahr jünger. Die Azubis in Gesundheitsberufen liegen mit fast 19 Jahren im Mittelfeld. Die jüngsten Berufsanfänger verzeichnet der Maschinenbau. Dort sind 52 Prozent der Auszubildenden unter 18 Jahren alt.

Nach Angaben des iwd haben Abiturienten im Schnitt mit 20 Jahren ihr Abitur in der Tasche. Dabei sind Mädchen etwas früher mit der Schule fertig als Jungen. Die Humanmedizin verzeichnet ein konstantes Durchschnittsalter der Absolventen von 28,5 Jahren. Dies geht aus Daten des Statistischen Bundesamts von 2003 und 2007 hervor.

Mehr zum Thema

Niedrigschwelliger Zugang zur Versorgung

Ampel nennt erste Details zum Rollout der Gesundheitskioske

Zi-Analyse

Die Pankreaskrebs-Prävalenz im regionalen Vergleich

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Rezept gegen Krankenkassendefizit: Mit spitzem Stift und kleinteilig gerechnet.  lovelyday12 / stock.adobe.com

© lovelyday12 / stock.adobe.com

Entwurf noch nicht in der Ampel-Koalition konsentiert

GKV-Stabilisierungsgesetz steht auf wackeligem Untergrund

Wichtige Medizinprodukte sollten nicht nur ein technisches Gütesiegel vorweisen können, fordert die Barmer.

© lukszczepanski / stock.adobe.com

Barmer Hilfsmittelreport

Kasse will Nutzenbewertung für teure Medizinprodukte