Selbsthilfegruppen mit Förderpreisen ausgezeichnet

Veröffentlicht:

WIESBADEN (mal). Um die Arbeit von Selbsthilfegruppen zu würdigen, hat die Marion und Bernd Wegener Stiftung beim Patiententag des Internistenkongresses wieder den "Förderpreis für Selbsthilfegruppen" verliehen - gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin und der Stadt Wiesbaden.

Ausgezeichnet werden mit dem Förderpreis gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppen, die sich durch besonderes Engagement und kreative Ideen auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit hervorheben. Insgesamt gab es für den diesjährigen Förderpreis 91 Bewerbungen.

Mit dem 1. Preis ist dieses Jahr die "Alzheimer Selbsthilfe e.V., Köln" geehrt worden. Die Aktivitäten der Selbsthilfegruppe zeichneten sich unter anderem durch große Nachhaltigkeit aus, erreicht durch geschickte Vernetzungsstrategie mit anderen Institutionen, hieß es in Wiesbaden.

Der 2. Preis wurde der "Deutschen Parkinson Vereinigung e.V. / Selbsthilfegruppe Moers" zugesprochen. Die Selbsthilfegruppe organisiere unter anderem musikalische, kulturelle, sportliche und medizinische Events, die sich von denen vieler anderer Selbsthilfegruppen abheben.

Mit je einem dritten Preis wurden die "Deutsche Selbsthilfe Angeborene Immundefekte e.V., Schnaitsee" sowie die "Alzheimer Gesellschaft AUFWIND Brühl e.V." ausgezeichnet.

Der Jahrespreis 2012 für gastroenterologische Selbsthilfegruppen wurde "studiCED Berlin" zugesprochen.

Die Selbsthilfegruppe hat ein Konzept für Studierende mit chronisch entzündlicher Darmerkrankung entwickelt, eine bisher noch nicht angesprochene Zielgruppe.

Mehr zum Thema

Glosse

Die Duftmarke: Die blaue Zimtschnecke

Arbeitszeit

Umfrage: Jeder Zweite arbeitet im Urlaub

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Behandlungsqualität

Klinik-Atlas überzeugt in neuer Version erst recht nicht

Lesetipps
Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft

Die Ursache der Appendizitis des jungen Mannes war offenbar eine Aktinomykose, ausgelöst durch Actinomyces israelii, ein gram-positives anaerobes Bakterium, das als Kommensale in der Mundhöhle und auch im Gastrointestinaltrakt vorkommt.

© Dr_Microbe / stock.adobe.com

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium