„ÄrzteTag“-Podcast Spezial

Was die „internationale Gesundheitsnotlage“ bedeutet

Eine „Public Health Emergency of International Concern“ ist keine alltägliche Sache. In einer Spezial-Ausgabe vom „ÄrzteTag“-Podcast reden wir über die wichtigsten Fragen.

Von Denis Nößler Veröffentlicht: 31.01.2020, 00:28 Uhr
Ruft die Notlage aus: WHO an ihrem Hauptsitz Genf.

Ruft die Notlage aus: WHO an ihrem Hauptsitz Genf.

© Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE/dpa

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat am späten Donnerstagabend (30.1.) eine „internationale Notlage“ ausgerufen. Das ist das sechste Mal in der Geschichte der Organisation.

Doch was bedeutet dieser PHEIC, die „Public Health Emergency of International Concern“? Was empfiehlt die WHO jetzt? Gibt es Reisewarnungen? Und welche Auswirkungen hat das auf Deutschland?

Darüber spricht Denis Nößler, Nachrichtenchef der „Ärzte Zeitung“ in einer Spezial-Ausgabe vom „ÄrzteTag“-Podcast. (Dauer: 10:10 Minuten)

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Was hält Demenzpatienten am besten aktiv, Dr. Herzog?

„ÄrzteTag“-Podcast

Dr. Matthias Jöllenbeck – ein Klinikarzt pfeift Bundesliga

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Mitarbeiter des Städtischen Krankenhauses und der Stadtwerke Kiel streiken vor dem Krankenhaus.

Tarifverhandlungen

Erste bundesweite Warnstreiks im Öffentlichen Dienst