Podcast „ÄrzteTag vor Ort“

Was ist für Ärztenetze beim Versorgungsstärkungsgesetz noch drin, Dr. Hildebrandt?

Was wird aus dem Gesundheitsversorgungsstärkungsgesetz? Werden zum Beispiel Gesundheitskioske doch noch Teil des Vorhabens? Im „ÄrzteTag vor Ort“-Podcast vom Hauptstadtkongress spekuliert Dr. Helmut Hildebrandt von Optimedis ein bisschen – und erläutert die Optionen und politischen Konstellationen.

Hauke GerlofVon Hauke Gerlof Veröffentlicht:

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Podigee Um mit Inhalten aus Podigee und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte aus Sozialen Netzwerken und von anderen Anbietern angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Weitere Information dazu finden Sie hier.

Keine Gesundheitskioske, keine Primärversorgungszentren und keine Gesundheitsregionen: Der Referentenentwurf zum Gesundheitsversorgungsstärkungsgesetz (GVSG) war für Netzärzte und -manager ein kleiner Schock. Mehrere Ansätze zu innovativen Versorgungsmodellen fehlten plötzlich.

Im „ÄrzteTag vor Ort“-Podcast vom Hauptstadtkongress nennt Dr. Helmut Hildebrandt, Vorstandsvorsitzender des Spezialisten für Gesundheitsmanagement-Ideen Optimedis, die Herausnahme der genannten Punkte aus dem GVSG eine „taktische Maßnahme“.

Im Gespräch erläutert Hildebrandt, der bereits umfangreiche Erfahrungen im Netzmanagement und mit Verträgen zur Integrierten Versorgung gemacht hat, welche Punkte im parlamentarischen Gesetzgebungsprozess noch zur Sprache kommen könnten, was der Gesundheitsausschuss des Bundesrates bereits jetzt mit Mehrheit beschlossen hat, und welche Partei welche Konstellationen bevorzugt.

Außerdem erklärt Hildebrandt seine Sicht darauf, warum sich der Netzwerk-Gedanke im Gesundheitswesen bisher noch nicht durchgesetzt hat, welche Fehler Bundesgesundheitsminister Lauterbach bei der Vorstellung der Idee der Gesundheitskioske gemacht hat und inwieweit Gesundheitsregionen selbst darüber bestimmen sollten, welche Versorgungsmodelle sie für die am ehesten geeignet halten.

Lesen sie auch
Lesen sie auch
Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie ist unter Budget eine adäquate Betreuung bei CED möglich, Dr. Tappe?

Sonderberichte zum Thema
Prof. Dr. Zitzmann ist Oberarzt in der Andrologie am Uniklinikum Münster und Experte für die Behandlung von Testosteronmangel.

© Wilfried Gerharz

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Testosteronmangel erkennen und behandeln!

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Besins Healthcare Germany GmbH, Berlin
Susanne Dubuisson, Product Leader in Health Tech beim E-Health-Unternehmen Doctolib.

© Calado - stock.adobe.com

Tools zur Mitarbeiterentlastung

Online-Termine gegen den Fachkräftemangel

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Doctolib GmbH
Menorrhagie – starke Regelblutungen sind kein Tabu

© privat

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Menorrhagie – starke Regelblutungen sind kein Tabu

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Hologic Deutschland GmbH, Berlin
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps