„ÄrzteTag“-Podcast

Wie viele PCR-Tests brauchen wir gegen die Omikron-Wand, Herr Müller?

Die Corona-Inzidenzen steigen rapide. Manche warnen vor der Omikron-Wand – und knappen Testkapazitäten. Wie wir jetzt testen sollten und ob Schnelltest helfen, darüber sprechen wir mit Labormediziner Dr. Michael Müller im „ÄrzteTag“-Podcast.

Von Denis NößlerDenis Nößler Veröffentlicht:
Dr. Michael Müller

Dr. Michael Müller

© Porträt: Sylvie Weisshäupl / ALM | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

Angesichts der rapide steigenden COVID-19-Inzidenzen warnen Politiker vor einem Ausfall von Teilen der Kritischen Infrastruktur – und gleichzeitig wird über eine Verkürzung der Quarantäne-Dauer diskutiert. Die Chefin des Marburger Bundes, Dr. Susanne Johna, äußert die Sorge, PCR-Tests könnten knapp werden. Sie schlägt deswegen „zwei Antigentests in Folge“ zum Freitesten vor, etwa für Klinikpersonal. Aber ist das in der Omikron-Welle überhaupt eine Option? Dr. Michael Müller, Facharzt für Laboratoriumsmedizin und Vorstandsvorsitzender vom ALM, den Akkreditierten Labore in der Medizin e.V., warnt im „ÄrzteTag“-Podcast vor einem Trugschluss: „Wir können uns aus der Pandemie nicht heraus testen.“

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Podigee Um mit Inhalten aus Podigee und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte aus Sozialen Netzwerken und von anderen Anbietern angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Weitere Information dazu finden Sie hier.

Nötig sei vielmehr eine Priorisierung der Tests, die es in der Nationalen Teststrategie des Robert Koch-Instituts (RKI) längst gibt. Die Kapazitäten von rund 2,5 Millionen PCR-Tests pro Woche hierzulande reichten dafür aus. Bedenken hat Müller auch gegen einen nicht adäquaten Einsatz von Schnelltests. Sie müssten zu den „richtigen Zeitpunkten“ eingesetzt werden, um die Vortestwahrscheinlichkeit zu erhöhen.

Sorgen, die Mutationen der Omikron-Variante B.1.1.529 könnten die Testsensitivität auch von PCR-Tests zu sehr beeinflussen, hat er nicht. Die Anbieter der Assays würden zeitnah auf Varianten reagieren und ihre Testsysteme entsprechend adaptieren. So habe man auch schon beim Auftreten der Alpha-Variante B.1.1.7 rasch den „Drop-out“ beim veränderten Gen für das Spike-Protein gesehen und die Tests angepasst. (Dauer: 31:31 Minuten)

Lesen sie auch

Quellen

  • Schulz SC. Ärzteverband warnt vor PCR-Engpässen: Genügen auch Schnelltests zum Freitesten? www.rnd.de. 2022.www.rnd.de (accessed 7 Jan 2022).
  • Scheiblauer H, Filomena A, Nitsche A, et al. Comparative sensitivity evaluation for 122 CE-marked rapid diagnostic tests for SARS-CoV-2 antigen, Germany, September 2020 to April 2021. Eurosurveillance 2021;26. doi: 10.2807/1560-7917.es.2021.26.44.21004412
  • Latif AA, Mullen J, Alkuzweny M, et al. B.1.1.529 Lineage Report. outbreak.info (accessed 7 Jan 2022)
  • Adamson B, Sikka R, Wyllie AL, et al. Discordant SARS-CoV-2 PCR and Rapid Antigen Test Results When Infectious: A December 2021 Occupational Case Series. medRxiv Published Online First: 5 January 2022. doi: 10.1101/2022.01.04.22268770
Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

„Der G-BA zerstört unseren Berufsstand!“

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tendenz weiter nach oben: Mit bis zu 400.000 Infektionen durch Omikron pro Tag rechnen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Präsident Lothar Wieler (l.).

© Wolfgang Kumm / dpa

Neue Testverordnung

PCR-Tests: Details zur Priorisierung kommen nächste Woche

Für Frauen gelten andere Impfregeln als für Männer, etwa beim Schutz gegen sexuell übertragbare Krankheiten. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Djomas / stock.adobe.com

Neue STIKO-Empfehlungen

Welchen Impfschutz junge Frauen brauchen

Erst lokale Modellprojekte zur Grippeimpfung, jetzt bundesweit mit COVID-Vakzinen am Start: Die Apotheker haben erfolgreich einen Fuß in die ambulante Versorgung gesetzt.

© David Inderlied/picture alliance

Impfkampagne

Apotheker ready für die Corona-Impfung to go