KBS

3,5 Prozent mehr für Sozialmediziner

BOCHUM (chb). Die Ärzte im Sozialmedizinischen Dienst der Knappschaft-Bahn-See erhalten durchschnittlich 3,5 Prozent mehr Gehalt.

Veröffentlicht:

Das haben die Verhandlungskommissionen der DRV Knappschaft-Bahn-See und der Marburger Bund ausgehandelt.

Nach Angaben des Marburger Bundes hätten die Arbeitgebervertreter selbst eingeräumt, dass auch mit der Gehaltserhöhung die SMD-Ärzte gegenüber den Kollegen in den Krankenhäusern weiter finanziell schlechter gestellt seien. Das führe weiter zu erheblichen Besetzungsproblemen.

Mehr zum Thema

COVID-19

Was kosten Corona-Intensivpatienten?

Kassenfinanzen

Kassen bunkern noch 13,6 Milliarden Euro

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Rezepteinlösung mit dem Smartphone: Ab Januar sollte das flächendeckend möglich sein, wenn Praxen über die notwendige Technik verfügen.

© Mohssen Assanimoghaddam / dpa / picture alliance

„Flächendeckende Einführung möglich“

gematik wehrt sich in Debatte um E-Rezept gegen Kritik

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung

© Michaela Illian

Leitartikel zum neuen Gesundheitsminister

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung

Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet