Neue Kassenleistung

BKK Pfalz zahlt für Sonografie der Brust

Veröffentlicht:

Ludwigshafen. Die BKK Pfalz übernimmt künftig maximal bis zu 100 Euro pro Kalenderjahr für eine Ultraschalluntersuchung (Sonografie) der Brust als erweiterte Vorsorgeleistung. Dies gilt allerdings nur bei Vorliegen bestimmter Risikofaktoren.

Als solche listet die Betriebskrankenkasse mit ihren 170.000 Versicherten dichtes Drüsengewebe, Schwangerschaft und Stillzeit, Veränderungen des Brustgewebes (Knoten, Schwellung, Flüssigkeitsabsonderungen), Entnahme bildgestützter Gewebeproben und Entleerung (Punktion) flüssigkeitsgefüllter Zysten, auftretende Schmerzen der Brust sowie eine positive Familienanamnese.

Die Abwicklung sei denkbar einfach, so Vorstand Hans-Walter Schneider: „Unsere Versicherten schicken uns die Originalrechnung und wir erstatten umgehend die Kosten bis zu 100 Euro pro Kalenderjahr.“ (bar)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Moderna oder BioNTech? Die beiden mRNA-Impfstoffe nehmen sich nichts. Momentan ist jedoch weiterhin mehr Moderna im hiesigen Markt.

© DEBBIE HILL / newscom / picture alliance

Impfstoff-Versorgung

Corona-Impfkampagne: Etwas mehr BioNTech, Moderna länger haltbar

Die Antikörperkombination Casirivimab / Imdevimab zur Behandlung und Prophylaxe von COVID-19 ist bei einer Infektion mit der Omikron-Variante von SARS-CoV-2 vermutlich deutlich weniger wirksam als bisher.

© picture alliance/dpa

Omikron-Welle

PEI und BMG: Wirksamkeit von Ronapreve® bei Omikron reduziert