US-Laborpannen

CDC will Beratergremium bilden

Veröffentlicht:

WASHINGTON. Nach zahlreichen Laborpannen in Einrichtungen der US-Seuchenkontrollbehörde CDC soll ein neues Beratergremium zur Biosicherheit eingesetzt werden. Das Komitee soll bis Ende der Woche zusammengestellt sein, teilte CDC-Direktor Dr. Thomas Frieden am Dienstag in Washington mit.

Zahlreiche Fachleute seien bereits eingeladen worden. Unter den Teilnehmer sollen sich dem Vernehmen nach keine CDC-Mitarbeiter befinden. Das Gremium soll neue Empfehlungen für Biosicherheitsstandard in den Forschungslaboren erarbeiten.

Vorangegangen waren dem Schritt zahlreiche Pannen. Unter anderem waren potenziell lebensfähige Anthraxsporen in ein Labor niedriger Sicherheitsstufe gelangt. Dort sollen Dutzende Mitarbeiter in Kontakt mit den Bakterien geraten sein. Allerdings war niemand erkrankt. Zudem sollen aviäre Influenzastämme mit hochpathogen H5N1-Viren kontaminiert worden sein. Beide Labore wurden geschlossen.

Die Weitergabe von Krankheitserregern und gefährlichen Stoffen wurde jüngst von CDC-Chef Frieden bis auf Weiteres suspendiert. Zuletzt brachte ein Untersuchungsbericht zahlreiche weitere Sicherheitsprobleme ans Tageslicht. (nös)

Mehr zum Thema

Bessere Gesundheitsversorgung

Säuglingssterblichkeit in der EU gesunken

Vasco da Gama Movement

Allgemeinmediziner haben Schlüsselfunktion

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Kinderarzt untersucht ein Kind mittels Ultraschall. Die Pädiater warnen vor Leistungskürzungen, sollte die mit dem TSVG eingeführte Zusatzvergütung für mehr Termine wieder gestrichen werden.

© Christin Klose/dpa-tmn/picture alliance

Sanierung der Kassenfinanzen

Ärzte warnen vor Rücknahme der Neupatienten-Regelung im TSVG