Schleswig-Holstein

Gynäkologen und Zahnärzte vereint gegen Karies

Veröffentlicht:

KIEL. Niedergelassene Frauenärzte in Schleswig-Holstein informieren künftig mit einem zahnärztlichen Kinderpass über zahnmedizinische Vorsorgemaßnahmen.

Der Landesverband der Frauenärzte sieht darin eine Unterstützung zur Aufklärung. Damit könne bei werdenden Müttern einer Schwangerschaftsgingivitis und der Keimübertragung von der Mutter zum Kind vorgebeugt werden.

Die Zahnärztekammer hofft, dass mit dem von ihr herausgegebenen Pass das Bewusstsein für die Vorbeugung gestärkt wird.

Nach ihren Angaben führen derzeit ungesunde Ernährung, zuckerhaltige Getränke und mangelnde Zahnpflege bei Kindern unter drei Jahren zu einer "besorgniserregenden Zunahme" von Karies. Die KV Schleswig-Holstein begrüßte die Zusammenarbeit von Zahnärztekammer und Frauenärzten bei der Vorsorge. (di)

Mehr zum Thema

Interview zur E-Patientenakte

Multimorbidität und Multimedikation: „Die ePA könnte viele Probleme lösen“

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umfassendes Angebot

Olympia: Medizinisch ist Paris startklar

Lesetipps