Starker Anstieg der Infektionszahlen

Irlands Kliniken nehmen fast nur noch COVID-19-Kranke auf

1800 Patienten mit COVID-19-Symptomen werden derzeit in Irland stationär behandelt. Wissenschaftler sehen als wichtige Ursache für den starken Anstieg der Infektionen die kaum gebremste Mobilität.

Von Arndt StrieglerArndt Striegler Veröffentlicht:
In Dublin stehen am 16. Januar Autos Schlange vor einem Impfzentrum im Phoenix Park.

In Dublin stehen am 16. Januar Autos Schlange vor einem Impfzentrum im Phoenix Park. Seit Dezember sind die Infektionszahlen auf einen Inzidenzwert von bis zu 900 gestiegen.

© Brian Lawless/dpa

Dublin. Irische Kliniken werden „vorerst kaum neue Nicht-COVID-19-Patienten mehr stationär behandeln können“. Grund dafür sind nach Angaben des Dubliner Gesundheitsministeriums die dramatisch gestiegenen SARS-CoV-2-Infektionen. Ärzte und Pflegekräfte in Irland stehen am Rand der Erschöpfung.

Wie das irische National Public Health Emergency Team (Nphet) bekannt gab, seien die Intensivstationen der Kliniken „voll mit COVID-19-Kranken“. Insgesamt würden im Land derzeit rund 1800 Patienten stationär behandelt. Irland hat knapp fünf Millionen Einwohner.

In Irland war die Sieben-Tage-Inzidenz bis Mitte Januar auf über 900 gestiegen. Dieser Wert flacht zwar inzwischen etwas ab. „Entwarnung wird es aber garantiert nicht vor Ostern geben“, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums.

Mobilität hat kaum abgenommen

Virologen sehen als Ursache für die seit Anfang Dezember stark gestiegene Zahl der Neuinfektionen vornehmlich die Mobilität, besonders den öffentlichen Nah- und Fernverkehr. Deswegen blickt man auch aus Deutschland und anderen europäischen Ländern interessiert und besorgt in Richtung grüner Insel.

Laut Nphet machen neue Virus-Mutationen inzwischen knapp die Hälfte aller in irischen Labors genetisch sequenzierten Proben aus – Tendenz weiter steigend. Laut dem Vorsitzenden der epidemiologischen Modellierungsgruppe bei Nphet ist „eine nach wie vor viel zu hohe Mobilität“ der Bevölkerung „ein Riesenproblem“. Die Mobilität sei noch im Dezember „fast genauso hoch wie im Sommer“ gewesen.

Eine weitere Herausforderung in Irland ist laut Experten die sinkende Compliance mit den von der Regierung angeordneten Lockdown-Maßnahmen. Irische Medien berichten über teils haarsträubende Zustände in den Kliniken.

Mehr zum Thema

Kommentar zu Bidens geschmiedeter Impfstoff-Allianz

Konsequent in der Sache

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Lungenkrebs und Mamma-Ca

Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

SARS-CoV-2 und COVID-19

Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundeskanzlerin Merkel: Deutschland steht an der Schwelle zu einer neuen Phase der Pandemie, „in die wir nicht mit Sorglosigkeit, aber doch mit berechtigten Hoffnungen hineingehen können

Auf dem Weg aus dem Shutdown

Merkel setzt auf zwei Helfer gegen das Coronavirus