Corona-Bürgertests

Kostenfreie Corona-Tests im Sommer – Kommunen dafür, Marburger Bund dagegen

Ende Juni läuft die Regelung der Bürgertests auf SARS-CoV-2 aus. Die Kommunen wollen sie verlängern. Der Marburger Bund ist dagegegen – und hält auch die Impfzentren im Moment nicht für nötig.

Veröffentlicht:
Die Straßencafes im Hamburger Schanzenviertel sind mit Besuchern gefüllt, während eine Hinweisfigur für ein ebenfalls dort beheimatetes Corona-Testzentrum auf dessen Eingang hinweist. Die letzten Corona-Maßnahmen sind in Hamburg weggefallen.

Erst zum Megaspreader-Event, dann zum kostenlosen Bürgertest? Gut gefüllte Straßencafes im Hamburger Schanzenviertel.

© Axel Heimken / dpa

Berlin/Osnabrück. Die kommunalen Spitzenverbände drängen darauf, dass die kostenlosen Bürgertests zur Ermittlung von Corona-Infektionen auch in den Sommermonaten Juli und August bestehen bleiben. Das ergab eine Umfrage des Redaktionsnetzwerks Deutschland (Sonntag).

Bislang ist das Angebot für die kostenlosen Schnelltests bis 30. Juni befristet. Bundesgesundheitsminister Professor Karl Lauterbach (SPD) hat am Freitag eine Neuregelung in diesen Tagen angekündigt.

„Die kostenlosen Bürgertests sind ein erstes Frühwarnsystem, die Finanzierung über den 30. Juni hinaus sollte daher dringend durch den Bund weiter sichergestellt werden“, sagte der Präsident des Deutschen Landkreistages (DLT), Landrat Reinhard Sager (CDU), dem Redaktionsnetzwerk. Es sei mittlerweile unter den Bürgern eingeübt, sich ein aktuelles Testergebnis in gut 15 Minuten digital zu beschaffen. Das bringe auch die nötige Sicherheit bei Veranstaltungen, Feiern und Dienstreisen.

MB findet Ende kostenloser Tests „konsequent“

Auch der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), Gerd Landsberg, fordert einen Erhalt der kostenlosen Tests über den 30. Juni hinaus. „Nur so können sich die Menschen in eigener Verantwortung und vor größeren Zusammenkünften testen lassen und wir haben die Chance, die Pandemie nicht ungebremst geschehen zu lassen“, sagte er.

Der Marburger Bund erachtet die kostenlosen Bürgertests im Sommer hingegen für nicht für erforderlich. „Das Ende der kostenlosen Bürgertests ist nachvollziehbar und konsequent, denn es wurde ja auch die Isolation nach einem Positivtest in die Verantwortung der Bürger gelegt“, sagte die Vorsitzende Dr. Susanne Johna der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag).

Auch Impfzentren im Moment nicht nötig

„Was notwendig bleibt, sind Tests in Krankenhäusern und Heimen, und zwar vor Ort, und auch kostenlos für Besucher“, erklärte Johna. „Aber auf kostenlose Testangebote für die Allgemeinheit können wir zumindest vorerst verzichten.“

Auch auf Impfzentren „können wir derzeit weitgehend verzichten, denn die Hausärzte haben dafür ausreichend Kapazitäten“, sagte Johna der Zeitung. Die Impfinfrastruktur sollte aber nicht komplett abgebaut werden, damit neue Massenimpfungen zu bewerkstelligen seien, etwa, wenn gegen neue Virusvarianten angepasste Vakzinen zugelassen werden. „Vor September wird das aber kaum notwendig sein“, so die Marburger-Bund-Chefin. (KNA)

Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Informationskampagne

KBV: Praxen sollen Eltern an HPV-Impfung erinnern!

Frühsommer-Meningoenzephalitis

Pfizer-Studie: Deutsche unterschätzen FSME-Vorsorge

Das könnte Sie auch interessieren
Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

© Janssen-Cilag GmbH

Video

Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

Höhen- oder Sturzflug?

© oatawa / stock.adobe.com

Zukunft Gesundheitswesen

Höhen- oder Sturzflug?

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

© MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Digitalisierung

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Amerikanischer Neurologen-Kongress

Studie: Checkpointhemmer auch bei Multipler Sklerose sicher

Robert Koch-Institut

Masern breiten sich wieder aus

Lesetipps