Rheinland-Pfalz

Krebsregister vor dem Start

Veröffentlicht:

MAINZ. Die Krebsregister Rheinland-Pfalz gGmbH kann ihre Arbeit aufnehmen. Zuvor hatten die sechs-rheinland-pfälzischen Krankenkassenverbände eine gemeinsame Finanzierung des Registers vereinbart.

Damit das Krebsregister seine Arbeit komplett beginnen kann, werde jetzt das Landeskrebsregistergesetz entsprechend angepasst, kündigte Landesgesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) an.

Die Einrichtung der Krebsregister gGmbH geht auf das Bundeskrebsfrüherkennungs- und registergesetz (KFRG) zurück, das im April 2013 in Kraft getreten ist.

Leider habe es der Bund damals versäumt, den Datenaustausch zwischen den Ländern zu regeln, kritisierte die Ministerin. (chb)

Mehr zum Thema

Tagesaktuelle RKI-Daten

Das lokale Corona-Infektionsgeschehen im Vergleich

Corona-Lehren

Mit Bits und Bytes zu mehr Resilienz im Gesundheitswesen

Das könnte Sie auch interessieren
Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

COVID-19 & Thrombose

Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

Anzeige
Management tumorassoziierter VTE

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Leeres Klassenzimmer: Der Distanzunterricht und Ausnahmezustand macht Kindern psychisch und physisch zunehmend zu schaffen, mahnen Pädiater.

Folgen des Corona-Lockdowns

Kinderärzte: Schulen und Kitas umgehend öffnen!