Berufspolitik

"Mehr Engagement für chronisch Kranke!"

HAMBURG (di). Chronisch Kranke wie etwa Psoriasispatienten sollten stärker in den Fokus von Politik und Kassen rücken. Dies forderte der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD).

Veröffentlicht:

"In der Vergangenheit mussten chronisch kranke Patienten viele Zumutungen verkraften", sagte BVDD-Präsident Dr. Michael Reusch anlässlich des Psoriasistages in Hamburg. Als Beispiele nannte er Zuzahlungen und Ausschlüsse aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen.

So erstatten die Kassen etwa seit der Gesundheitsreform 2004 zahlreiche nebenwirkungsarme Dermatika nicht mehr, weil sie nicht verschreibungspflichtig sind. Folge: Patienten mit Schuppenflechte und Neurodermitiker müssen nach der Akutbehandlung eines Krankheitsschubs die Folgetherapie mit einem Harnstoffpräparat aus eigener Tasche bezahlen.

Erschwerend kommen laut Reusch die Regelleistungsvolumina hinzu. Je nach Region und Jahreszeit stehen den niedergelassenen Dermatologen zwischen 4,42 und 8,18 Euro je Kassenpatient im Monat zur Verfügung. "Teure Versorgungsleistungen wie die aufwändige Behandlung chronisch Hautkranker sind mit solchen Flatrates nicht mehr darstellbar", so Reusch.

Er appellierte an die neue Regierung, die Interessen chronisch Kranker wieder stärker zu berücksichtigen. Dies könnte etwa über die regionalen Psoriasisnetze noch besser gelingen. Dermatologische Praxen und Krankenhäuser arbeiten hier in der Behandlung der Psoriasis zusammen.

www.psoriasisbund.de

www.uptoderm.de

Mehr zum Thema

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne

Brandenburg

Ärzte-Union hat sich aufgelöst

Gastbeitrag

Die Lücken im Pandemiewissen: Gestern, heute und morgen?

Das könnte Sie auch interessieren
Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

© Bayer Vital GmbH

DDG-Tagung 2021

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

© Dr. Sebastian Huth / privat

ADF-Jahrestagung

Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

© Mark Kostich / iStockphoto

Radiodermatitis

Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der neue und der alte Minister: Karl Lauterbach (li.) und Jens Spahn (Mitte) bei der Amtsübergabe im Bundesgesundheitsministerium am Mittwoch.

© Thomas Ecke / BMG

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne

Wie gut schützen die verfügbaren Impfstoffe vor der Omikron-Variante?

© alphaspirit / stock.adobe.com

Corona-Vakzine

Impfschutz: Gegen Omikron braucht es deutlich höhere Antikörperspiegel