NRW

Schlechte Teilnahmequoten bei Kinder-Vorsorge

Veröffentlicht: 21.08.2014, 08:59 Uhr

KÖLN. Kaum kommen die Kinder in die Schule, vernachlässigen viele Eltern die U-Untersuchungen, beklagt die AOK Rheinland/Hamburg anlässlich des Schulbeginns in Nordrhein-Westfalen.

Nach Angaben der Kasse liegt die Teilnahmequote bis zur U9 bei rund 90 Prozent. Von den sieben- bis achtjährigen Kindern gehen aber nur noch 43,4 Prozent zur U10. Bei der U11 sind es 36,7 Prozent. Lehrer und Eltern könnten Auffälligkeiten bei Schülern oft nicht richtig einschätzen, so der Vorstandschef der AOK Rheinland/Hamburg Günter Wältermann.

"Durch die Früherkennungsuntersuchungen U10 und U11 werden Entwicklungsprobleme erkannt und bei Bedarf behandelt." Er fordert Eltern auf, Angebote wahrzunehmen. (iss)

Mehr zum Thema

Erfolgreicher Eilantrag

Urteil: Bei Prüfungen kein Mundschutz

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden