Krebsvorsorge

Teilnahme der Männer weiter mau

Veröffentlicht:

KÖLN. In Westfalen-Lippe sind 2013 etwas mehr Menschen zur Krebsfrüherkennung gegangen als im Jahr zuvor. Allerdings ist bei den Männern die Inanspruchnahme nach wie vor sehr gering, wie eine aktuelle Auswertung der AOK Nordwest zeigt.

Danach waren im vergangenen Jahr 23,3 Prozent der Männer über 45 bei der Krebsvorsorge, nach 23,0 Prozent 2012. Bei den Frauen ab 20 stieg der Anteil von 39,8 Prozent auf 40,4 Prozent.

"Wir appellieren an die Bevölkerung, die kostenfreien Früherkennungsuntersuchungen der Krankenkassen noch besser zu nutzen", sagt der Vorstandschef der Kasse, Martin Litsch. Die Check-ups erhöhten die Sicherheit, da bei einer früh erkannten Krebserkrankung die Heilungschancen steigen. (iss)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Ersatzkassen-Modell geht in Praxistest

Startschuss für das Konzept Regionales Gesundheitszentrum

Lesetipps
Viele Menschen sind adipös. Die Kombination aus Intervallfasten plus Protein-Pacing kann anscheinend neben einer Gewichtsabnahme auch zu einem gesünderen Mikrobiom verhelfen.

© Aunging / stock.adobe.com

Verändertes Mikrobiom

Intervallfasten plus Protein-Pacing lassen die Pfunde purzeln