COVID-19

Tele-AU um weitere zwei Wochen verlängert

Viele Ärzte dürften erleichtert sein: Der GBA hat die Möglichkeit der telefonischen Feststellung einer Arbeitsunfähigkeit bis zum 18.  Mai verlängert.

Veröffentlicht:
Arbeitsunfähigkeit per Telefon festgestellt: Ärzte dürfen in der Corona-Pandemie weiterhin nach rein telefonischem Kontakt krankschreiben. © [M] Rezept: Klaus Eppele / stock.adobe.com I Telefon: peterschreiber.media / stock.adobe.com

Arbeitsunfähigkeit per Telefon festgestellt: Ärzte dürfen in der Corona-Pandemie weiterhin nach rein telefonischem Kontakt krankschreiben. © [M] Rezept: Klaus Eppele / stock.adobe.com I Telefon: peterschreiber.media / stock.adobe.com

© Vollständiger Credit: siehe BU

Berlin. Bis 18. Mai können die niedergelassenen Ärzte weiterhin die Möglichkeit nutzen, Patienten mit leichten Atemwegsinfekten aus den Wartezimmern der Praxis fernzuhalten und bei diesen nach einem telefonischen Kontakt eine Arbeitsunfähigkeit (AU) zu bescheinigen. Das teilte der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) am Mittwoch mit.

Eigentlich wäre diese Sonderregelung am kommenden Montag, 4. Mai, beendet gewesen. Viele Ärzte und auch Krankenkassen befürworteten während der Corona-Pandemie aber eine weitere Verlängerung. Der Deutsche Hausärzteverband beispielsweise hatte gefordert, Arztpraxen diese Möglichkeit für mindestens acht weitere Wochen einzuräumen.

Weitere Verlängerung möglich

Nun hat der GBA zwei weitere Wochen beschlossen. Demnach können Ärzte Patienten, die keine schwere Symptomatik aufweisen und über Beschwerden der oberen Atemwege klagen, telefonisch die AU für zunächst sieben Kalendertage feststellen und bescheinigen. Eine einmalige Verlängerung um weitere sieben Tage im Anschluss ist möglich.

„Rechtzeitig“ vor dem Auslaufen der Ausnahmeregelung am 18. Mai will der GBA über eine erneute Verlängerung zu entscheiden. (ato)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schlafstörung? Da greifen viele Patienten eigenständig zu Melatonin. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Yakobchuk Olena / stock.adobe.com

Gastbeitrag

Schlafstörungen: Vorsicht vor unkritischem Melatonin-Einsatz

Constanze Jäger fungiert am Städtischen Klinikum Braunschweig als Employee Happiness Managerin.

© [M] Porträt: Klinikum Braunschweig/Dennis Schulten | Martyshova / stock.adobe.com

Zufriedene Mitarbeiter

Glücksmanagerin greift im Krankenhaus unter die Arme