Niedersachsen

Überstunden ohne Honorar

Veröffentlicht: 22.04.2016, 09:01 Uhr

HANNOVER. Die 13.767 niedersächsischen Vertragsärzte und -psychotherapeuten haben in den vergangenen zwei Jahren über zehn Millionen Überstunden ohne Bezahlung geleistet. Das teilt die KV Niedersachsen mit.

Die Grenze zur Zweistelligkeit sei zum Quartalswechsel überschritten worden. Allein bei Fachärzten sei rund ein Viertel aller Leistungen nicht vergütet worden.

Dies geht aus aktuellen Berechnungen der KV Niedersachsen hervor. Die KV dokumentiert diese Entwicklung durch eine "Überstundenuhr" im Internet - ähnlich wie die "Schuldenuhr" des Steuerzahler-Bunds.

"Hintergrund für unsere Aktion ist die oft übersehene Tatsache, dass die Honorierung ärztlicher Leistungen begrenzt ist und jeder Arzt ein Budget hat, über das hinaus ihm seine Tätigkeit nicht mehr vergütet wird", sagt der KV-Vorstandsvorsitzende Mark Barjenbruch.

"Gerade angesichts der politischen Forderung nach kürzeren Wartezeiten setzt die KVN damit einen markanten Kontrapunkt: Sie fokussiert auf die von den Ärzten erbrachten Leistungen, nicht auf die im Prinzip unerfüllbaren Leistungsversprechen der Politik". (cben)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krebszelle: Verschiedene Faktoren erhöhen oder verringern die Gefahr für ein kolorektales Karzinom.

80 Metaanalysen ausgewertet

Was alles das Darmkrebsrisiko senken könnte

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie haben Cyberkriminelle unter anderem Mails in falschem Namen versendet – und dafür auch das Vertrauensverhältnis zu Ärzten ausgenutzt.

Bundeskriminalamt warnt

Cyberkriminelle nutzen Corona-Krise für Angriffe aus