Kommentar

Verhängnisvolle Leichtgläubigkeit

Von Ilse SchlingensiepenIlse Schlingensiepen Veröffentlicht:

Die Entscheidung für die private Krankenversicherung ist eine Entscheidung fürs Leben. Abgesehen von wenigen gesetzlich festgelegten Ausnahmen ist eine Rückkehr in die GKV unmöglich.

Das ist aber offensichtlich einigen Versicherten immer noch nicht bewusst. Wie die Arbeit der Verbraucherberatungsstellen zeigt, gehen manche PKV-Kunden nach wie vor davon aus, dass sie wieder Mitglied einer Kasse werden können, wenn sie alt sind und/oder die hohen PKV-Beiträge nicht mehr bezahlen können.

Das ist ein Irrtum - für viele ein verhängnisvoller. Gerade im Alter gibt es so gut wie keinen Weg mehr zurück in die GKV.

Die Berichte über eine angebliche Massenflucht aus der PKV sind gefährlich, wenn sie suggerieren, dass man es mit Hilfe von Tricks doch wieder zurück in die GKV schaffen kann. Das weckt falsche Hoffnungen.

Hilfreich sind solche Berichte aber, wenn sie vor Augen führen, wie wichtig eine umfassende und objektive Beratung vor dem Wechsel in die PKV ist. Nur wer genau weiß, welche Vorteile und welche Nachteile mit einem privaten Krankenversicherer verbunden sind, kann entscheiden, ob Chancen und Risiken für ihn persönlich in einem angemessenen Verhältnis stehen.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: Gefangen in der PKV

Mehr zum Thema

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Ambulantisierung der Medizin

Barmer will mehr Vertragsarzt und weniger Krankenhaus

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit