Pflegekammer in Schleswig-Holstein

Wahlen für 2018 geplant

Veröffentlicht:

NEUMÜNSTER. Der Errichtungsausschuss der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein hat mit der Registrierung der künftigen Kammermitglieder begonnen. Die Registrierung ist Grundlage für die Wahl der ersten Kammerversammlung, die wie berichtet für das Frühjahr 2018 geplant ist.

Die Mitgliedschaft ist für Pflegefachpersonen mit dreijähriger Ausbildung wie etwa Altenpfleger, Krankenpfleger und Kinderkrankenpfleger gesetzlich verpflichtend. Die Vorsitzende des Errichtungsausschusses für die Pflegekammer, Patricia Drube, appellierte an ihre Kollegen, sich zu registrieren. "Lassen Sie uns gemeinsam die Chance zu mehr beruflicher Selbstbestimmung nutzen", sagte sie. (di)

Der Registrierungsbogen kann aus dem Internet heruntergeladen werden: www.pflegeberufekammer-sh.de

Mehr zum Thema

Langzeitpflege

Demografie nimmt Pflege in die Zange

Kommentar zur COVID-Pandemie

Impfquote macht Corona-Teilimpfpflicht obsolet

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Welches ist der richtige ICD-10-Kode für den Patienten? Die Praxissoftware passt beim Verschlüsseln jetzt noch mehr auf.  Till Schlünz

© Till Schlünz

Abrechnung

„Neue Kodierhilfen? Die Umsetzung ist furchtbar“

Mit ab Sperrzäunen, Räumpanzern und Wasser werfen wird das Reichstagsgebäude zu Beginn der Orientierungsdebatte zu einer Corona-Impfpflicht im Bundestag gesichert.

© Kay Nietfeld/dpa

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie

Zusammenhang von Depression und Demenz

© Rido / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)

Daten aus Hausarztpraxen

Die Risikofaktoren für Demenz