Pflegebedürftig

Zehn Prozent mehr Betroffene in Baden-Württemberg

Veröffentlicht: 07.02.2017, 08:31 Uhr

STUTTGART. Binnen zwei Jahren ist in Baden-Württemberg die Zahl der Pflegebedürftigen um fast zehn Prozent gestiegen. Ende 2015 bezogen rund 328.000 Personen Leistungen der sozialen Pflegeversicherung, 9,9 Prozent mehr als Ende 2013, teilt das Statistische Landesamt mit. Gemessen an der Gesamtbevölkerung (10,9 Millionen) beziehen damit drei Prozent der Einwohner Pflegeleistungen. 72 Prozent dieser Gruppe ist Ende 2015 zu Hause gepflegt worden. Fast 52 Prozent der Betroffenen erhielten dabei nur Pflegegeld, wurden also ausschließlich von Angehörigen gepflegt. Fast jeder zweite Betroffene (48 Prozent) wies bedingt durch eine demenzielle Erkrankung eine erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz auf. 53,7 Prozent aller Pflegebedürftigen waren in der Pflegestufe 1 eingruppiert, 33,5 Prozent erhielten Leistungen der Stufe 2, 12,4 Prozent der Stufe 3.(fst)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Kreativität in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden