Alzheimer

Abbvie will Tau-Antikörper entwickeln

Veröffentlicht: 21.02.2018, 11:44 Uhr

CHICAGO. Das auf Adeno-assoziierte Viren spezialisierte US-Unternehmen Voyager Therapeutics hat mit Abbvie eine exklusive Zusammenarbeit zur Entwicklung vektorisierter Antikörper gegen das Tau-Protein vereinbart. Mögliche Indikationen seien Alzheimer und andere neurodegenerative Erkrankungen, heißt es.

Voyager werde präklinische und Phase-I-Arbeiten leisten und erhalte dafür vorab 69 Millionen Dollar sowie darüber hinaus erfolgsabhängig bis zu 155 Millionen Dollar. Abbvie sei für die weitere Entwicklung und Vermarktung ausgewählter Kandidaten verantwortlich.

Für jeden vektorisierten Tau-Antikörper könne Voyager bis zur Zulassung maximal 895 Millionen Dollar zusätzlicher Meilensteinzahlungen beanspruchen. (cw)

Mehr zum Thema

Gentherapie

BioMarin kommuniziert neuen Rekordpreis

Bayer/Glyphosat-Klagen

Mediator hofft auf raschen Vergleich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Mehr Spermien dank Fischöl?

Urologie

Mehr Spermien dank Fischöl?

Sturmlauf gegen Notfall-Reformpläne

Deutsche Krankenhausgesellschaft

Sturmlauf gegen Notfall-Reformpläne

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden