Praxis-EDV

Abwrackprämie für veraltete Praxis-Software

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (maw). Der Praxis-EDV-Anbieter Medworxs bietet Berliner sowie Brandenburger Arztpraxen und Medizinischen Versorgungszentren eine Abwrackprämie für die Praxis-EDV an. Voraussetzung ist der Umstieg auf ein EDV-System von DOCexpert oder MCS, andere vertreibt Medworxs nicht.

Die Abwrack-Aktion läuft bis Ende Juni. Jeder abwrackwillige Kunde bekomme 2500 Euro für die Neuinvestition als Prämie für sein Altsystem angerechnet. Im Prämientopf sind 50 000 Euro. Eine Aufstockung nach dem Vorbild des Verschrottungsbonus für Alt-Autos sei nicht angedacht, hieß es auf Nachfrage der "Ärzte Zeitung". Bis Gründonnerstag seien laut Medworxs bereits 25 Prozent des Prämientopfvolumens abgeschöpft gewesen.

www.medworxs.de

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

© [M] Scherer: Tabea Marten | Spöhrer: privat

„EvidenzUpdate“-Podcast

Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

Digitalisierung und Datenschutz pandemiekonform: SVR-Vorsitzender Professor Ferdinand Gerlach (li.) am 24. März in Berlin bei der Vorstellung des Ratsgutachtens und der Bundesdatenschutzbeauftragte Professor Ulrich Kelber (re.) einen Tag später bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts.

© [M] Gerlach: Wolfgang Kumm / dpa | Kelber: Bernd von Jutrczenka / dpa

„ÄrzteTag“-Podcast

„Wir verlangen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“ (Streitgespräch Teil 1)

Thorsten Kaatze, kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Essen

© UK Essen

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein „Kochrezept“ für die Digitalisierung einer Uniklinik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der neue und der alte Minister: Karl Lauterbach (li.) und Jens Spahn (Mitte) bei der Amtsübergabe im Bundesgesundheitsministerium am Mittwoch.

© Thomas Ecke / BMG

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne