Gesundheitswirtschaft

Apotheken: Anzahl geht erneut zurück

Veröffentlicht:

Berlin. Die in den vergangenen Jahren zu beobachtende Konsolidierung des Apothekenmarkts dauert an. Wie die Branchen-Dachorganisation ABDA am Freitag bekanntgab, gibt es Stand Ende September bundesweit 18.176 öffentliche Apotheken (Haupt- und Filialbetriebe) – 285 weniger als Ende 2021. 331 Betriebe hätten seither geschlossen, 46 seien neu gegründet worden.

Zur Einordnung: Ende vorigen Jahres gab es in Deutschland pro 100.000 Einwohner 22 öffentliche Apotheken, zehn Jahre zuvor (2012) waren es noch 26; seit 2009 geht die Anzahl der Betriebe ausweislich der ABDA-Statistik kontinuierlich zurück.

ABDA-Präsidentin Gabriele Regina Overwiening nimmt die jüngste Bestandsaufnahme zum Anlass, bessere Rahmenbedingungen von Berlin einzufordern: „Damit die Zukunft der wohnortnahen Arzneimittelversorgung zukünftig noch sicher ist, brauchen die Apotheken vor Ort von der Politik jetzt Wertschätzung, eine auskommende Honorierung und Planungssicherheit.“ (cw)

Mehr zum Thema

Ab Januar

Weiterbildung in Sachsen wird neu geregelt

Ampel-Pläne

Ab April sollen Kassen für Corona-Impfungen zahlen

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Situation spitzt sich zu

Heftige Infektionswelle bei Kindern: Pädiater arbeiten am Limit

Die Wochenkolumne aus Berlin

Die Glaskuppel: Widerstand auf Subkontra-Niveau