Appell an die Patienten

Auch während Corona zum Zahnarzt gehen!

Die Zahnarztpraxen sind hygienisch auf Corona eingestellt, so PKV und Zahnärzteverband. Sie raten Patienten wieder zum Zahnarztbesuch.

Veröffentlicht:

Berlin. Niemand muss aus Angst vor einer Infizierung mit SARS-CoV-2 den Besuch beim Zahnarzt meiden. Darauf machen Zahnärzte und private Krankenversicherer (PKV) aufmerksam. Durch hohe Hygienestandards und pandemie-bedingte Planungs- und Distanzmaßnahmen seien die Praxen auf eine umfassende und sichere Patientenbetreuung sehr gut vorbereitet, betonen Dr. Angelika Brandl-Riedel, Vorsitzende des Deutschen Zahnärzte Verbandes, und der Vorsitzende des PKV-Verbands Dr. Ralf Kantak in einer gemeinsamen Erklärung.

„Gerade für die Zahngesundheit ist die regelmäßige Vorsorge und frühzeitige Behandlung von Erkrankungen besonders wichtig, um spätere schwerwiegende Schäden zu verhindern.“ Brandl-Riedel und Kantak weisen darauf hin, dass die Zahnärzte wie die niedergelassenen Ärzte zurzeit bei jedem Patientenkontakt eine zusätzliche Vergütung für den besonderen Hygieneaufwand abrechnen können. PKV-Verband und Bundeszahnärztekammer hatten sich vor Kurzem darüber verständigt, die ursprünglich bis Ende Juli befristete Zahlung der Pauschale von 14,23 Euro bis zum 30. September zu verlängern. (iss)

Mehr zum Thema

Klimawandel

Hitze und Dürre bedrohen die Gesundheit

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Geplante Einführung des E-Rezept sorgt für Ärger.

© Mohssen Assanimoghaddam / dpa

„Vollkatastrophe“

Hausärzte regen sich über E-Rezept auf

Dr. Florian Fuhrmann, Geschäftsführer der KBV-Tochter kv.digital, glaubt, dass Ärzte auch nach dem 30. Juni noch das Ersatzverfahren nutzen können.

© Porträt: UWE RAU/kv.digital | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

Gibt es einen harten Schnitt für die eAU im Juli, Dr. Fuhrmann?