Apps im Gesundheitswesen

Bewegungstrainer für Rheuma-Patienten

Veröffentlicht:

Die App Rheuma Aktiv hilft Patienten mit Rheumatoider Arthritis den Verlauf ihrer Krankheit einzuschätzen - und in Bewegung zu bleiben.

Bei der Betreuung von Rheuma-Patienten ist es wichtig, den Verlauf der Erkrankung zu kennen, aber auch die Patienten zu motivieren, in Bewegung zu bleiben.

In beiden Fällen versucht die App "Rheuma Aktiv" von der MedMedia Verlag und Mediaservice GmbH Ärzte und Patienten zu unterstützen.

Die App bietet einen Selbsttest, der alle 14 Tage ausgefüllt werden kann. Per Video gibt es Bewegungsübungen für die Patienten.

Wer die kostenlose App startet, wird zunächst einem kleinen Wissenstest rund um das Thema Rheuma unterzogen. Über fünf Fragen, die recht einfach zu beantworten sind, wird den Patienten dabei noch einmal das Grundwissen zu ihrer Erkrankung vermittelt.

So wird etwa verständlich erklärt, was eine Rheumatische Arthritis überhaupt ist und welche Therapien sich eignen.

Hat der Nutzer alle Fragen beantwortet, gelangt er automatisch zur ersten Anwendung der App, dem Rheuma-Aktivitätstest. Hier können Patienten über einen Kurztest - bei dem wieder fünf Fragen zu den Beschwerden gestellt werden - eine Rheuma-Kurve für mehrere Monate erstellen.

Gefragt wird etwa, wie die Patienten ihre Schmerzen einschätzen. Die Antworten werden mithilfe einer Skala von eins bis zehn gegeben.

Aber: Der Selbsttest kann nur alle zwei Wochen durchgeführt werden, und eingegebene Daten lassen sich hinterher nicht korrigieren.

Dafür kann über den Menüpunkt "Erinnerungen" eine automatische Erinnerung für den nächsten Test aktiviert werden.

Und: Nutzer können direkt aus der App heraus die Rheuma-Kurve per E-Mail an ihren Arzt versenden. Allerdings müssen die App-Nutzer dafür auf ihrem iPhone oder iPad ein E-Mail-Konto eingerichtet haben.

Rheuma Aktiv

Preis: kostenfrei

Speicherplatz: 13,4 MB

Sprache: deutsch

Anforderung: Erfordert iOS 4.0 oder neuer.

Zum Download: Appstore

Sehr interessant ist der Menüpunkt "Training". Denn hierüber erhalten Rheuma-Patienten Tipps für ihr Bewegungstraining. Neben einer Anleitung zum Joggen sind vor allem die Übungen für die Hände, das "Hausdach", "Große und kleine Faust" sowie die "Daumenübung" spannend, weil diese Übungen auch per Video detailliert erklärt und dem Nutzer vorgeführt werden.

Zu den Videos gelangt man über den Button "Training starten". Außerdem werden zu allen Übungen die empfohlenen Trainingseinheiten angegeben.

Unter dem Button "Rheuma Sterne" können die Nutzer sehen, mit welchen App-Inhalten sie sich bereits beschäftigt haben bzw. ob sie durch ihr Training schon einen neuen Rheuma-Stern erhalten haben.

Schade ist, dass sich die Rheuma-Kurve nur für einen Nutzer anlegen lässt. Mehrere Profile lässt die App nämlich nicht zu. Außerdem ist sie fürs iPhone konzipiert. Sie läuft zwar auch auf dem iPad, aber eben auch nur in der iPhone-Version. (reh)

Mehr zum Thema

Anwenderbericht aus der Praxis

DiGA-Einsatz bei Stress: Saubere Diagnose ist wichtig

Das könnte Sie auch interessieren
Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

© [M] Scherer: Tabea Marten | Spöhrer: privat

„EvidenzUpdate“-Podcast

Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

Digitalisierung und Datenschutz pandemiekonform: SVR-Vorsitzender Professor Ferdinand Gerlach (li.) am 24. März in Berlin bei der Vorstellung des Ratsgutachtens und der Bundesdatenschutzbeauftragte Professor Ulrich Kelber (re.) einen Tag später bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts.

© [M] Gerlach: Wolfgang Kumm / dpa | Kelber: Bernd von Jutrczenka / dpa

„ÄrzteTag“-Podcast

„Wir verlangen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“ (Streitgespräch Teil 1)

Thorsten Kaatze, kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Essen

© UK Essen

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein „Kochrezept“ für die Digitalisierung einer Uniklinik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Hendrick Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (vorne von rechts), Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, auf dem Weg zur Pressekonferenz, auf der sie die beschlossenen Maßnahmen vorstellten.

© John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg

AU-Bescheinigungen können vorerst bis Ende März auch weiter via Telefon-Kontakt ausgestellt werden.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Corona-Sonderregeln

GBA verlängert Tele-AU bis Ende März 2022