Praxisführung

Brandenburg gibt Quoten für freie Leistungen bekannt

Veröffentlicht:

POTSDAM (reh). Brandenburgs Ärzte haben im ersten Quartal nicht nur ihre Regelleistungsvolumina (RLV) überschritten, auch für die freien Leistungen hat die KV nur quotierte Euro-Werte angesetzt. Wie eine Analyse der KV Brandenburg (KVBB) zeigt, haben die Hausärzte ihr RLV im Schnitt um ca. 12 Prozent und die Fachärzte im Schnitt um ca. 25 Prozent überschritten. Die das RLV überschreitenden Leistungen hat die KV im Honorarfonds der Hausärzte auf Basis eines Punktwerts von 1,2491 Cent und im Honorarfonds der Fachärzte auf Basis eines Punktwerts von 0,6073 Cent vergütet.

Da es bei einigen freien Leistungen im Vergleich zu 2008 zu einer Mengenausweitung gekommen sei, habe auch hier quotiert werden müssen, so die KVBB. Bei den Hausärzten betraf dies etwa die dringenden Besuche (GOP 01411, 01412, 01415), für die nur noch 85 Prozent der vorgesehenen Vergütung ausbezahlt wurden. Insgesamt stand den Hausärzten hierfür ein Honorarvolumen von 1,1 Millionen Euro zur Verfügung. Aber auch die Schmerztherapie (Abschnitt 30.7.1 EBM) und die Auswertung des Langzeit-EKG als Auftragsleistung (GOP 03241 und 04241) wurden mit der 85-Prozent-Quote belegt. Bei den Fachärzten gab es beispielsweise Quoten für die ambulante praxisklinische Betreuung und Nachsorge (85 Prozent), die Akupunktur gemäß Abschnitt 30.7.3 EBM (85 Prozent), aber auch für die dringenden Besuche (89,937 Prozent).

Mehr zum Thema

Zi-Trendreport

Corona wirkt weiter auf Fallzahlen

Corona-Pandemie

MEDI fordert 3G in der Arztpraxis

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig

Lange wurden Jugendliche nur als Zielgruppe für Corona-Impfungen wahrgenommen, nicht aber als Pandemieopfer. Das sorgt jetzt für volle Wartezimmer bei Therapeuten.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Zi-Trendreport

Corona wirkt weiter auf Fallzahlen

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!