Unternehmen

Celesio schreibt rote Zahlen

STUTTGART (dpa). Der Pharmahändler Celesio hat im Auftaktquartal 2012 aufgrund von Abschreibungen bei seiner Tochter Pharmexx rote Zahlen geschrieben.

Veröffentlicht: 14.05.2012, 11:06 Uhr

Der Verlust habe 5,4 Millionen Euro betragen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Montag in Stuttgart mit. Im Vorjahr hatte Celesio noch einen Gewinn in Höhe von 53,3 Millionen Euro ausgewiesen.

Ohne Sondereffekte hätte das Unternehmen einen Gewinn in Höhe von 53 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Stuttgarter hatten bereits in der vergangenen Woche Eckdaten zum ersten Quartal vorgelegt und den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt.

Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erhöhte sich von 133,1 Millionen Euro auf 139,9 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte von 5,5 Milliarden auf 5,64 Milliarden Euro.

Mehr zum Thema

Unternehmen

Grifols entwickelt Hyperimmunglobulin

SARS-CoV-2

USA: Coronavirus-Schnelltest zugelassen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden