Spahn und Merkel erfreut

Corona-Warn-App: Download knackt die 10-Millionen-Marke

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) freut sich, dass die Corona-Warn-App offenbar angenommen wird. Auch Kanzlerin Merkel wirbt im Podcast für die App. Weitere Sprachen sind geplant.

Veröffentlicht: 21.06.2020, 11:43 Uhr
Corona-Warn-App: Download knackt die 10-Millionen-Marke

Ein Smartphone mit der Corona-Warn-App vor der Kuppel des Reichstags.

© Michael Kappeler/dpa

Berlin. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zeigt sich erfreut über die Downloadzahlen der Corona-Warn-App - bis zum Samstag rund 10,6 Millionen. „Mehr als 10 Millionen. Darauf können wir gemeinsam stolz sein. Deutschlands Corona-App hat mehr Downloads als die Corona-Apps aller anderen EU-Staaten zusammen“, sagte er gegenüber „Bild am Sonntag“.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel rief in ihrem neuen Podcast die Bürgerinnen und Bürger zur Nutzung der Corona-Warn-App auf. Die App könne zum „Begleiter und Beschützer“ werden und bei der Unterbrechung von Infektionsketten helfen, betont sie dabei.

Sie freue sich darüber, dass schon in dieser ersten Woche Millionen Menschen die App heruntergeladen haben, so Merkel. „Es hat sich gelohnt, dass wir bei der Entwicklung auf absolute Transparenz, auf umfassenden Datenschutz und höchste IT-Sicherheit geachtet haben“, so Merkel. „Heute können wir sagen: Diese App verdient Ihr Vertrauen.“

Gleichzeitig betont die Kanzlerin, das es am wichtigsten bleibe, neue Infektionen von vornherein zu vermeiden. Dafür komme es nach wie vor auf das Verhalten an. „Abstand halten, Händewaschen und das Tragen von Alltagsmasken blieben unerlässlich“, so Merkel.

Die Corona-Warn-App soll in den kommenden Wochen auch in weiteren Sprachen zur Verfügung stehen. „In etwa vier Wochen wird es eine türkische Version geben, außerdem sind weitere Sprachen in Planung: Französisch, Arabisch und

auch Russisch“, bestätigte SAP-Vorstand Jürgen Müller der „Bild am Sonntag“. Auch Rumänisch sei in Planung. (dpa)

Mehr zum Thema

Patientendatenschutzgesetz

KBV sichert sich gute Startbedingungen im Wettbewerb

Wettbewerbsrecht

Ottonova verteidigt Werbung für Fernbehandlung

PDSG

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Masken-Attest: Spiel mit dem Feuer

COVID-19 und Mund-Nase-Schutz

Corona-Masken-Attest: Spiel mit dem Feuer

Bisher 5700 COVID-19-Fälle als Berufskrankheit anerkannt

Exklusiv Corona-Zwischenbilanz

Bisher 5700 COVID-19-Fälle als Berufskrankheit anerkannt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden