Schwarmintelligenz

Crowdfunding für Impfstoff gegen COVID-19

Ein Biotechunternehmen will einen Peptid-Impfstoff gegen SARS-CoV-2 entwickeln. Finanziell beteiligen kann sich jeder.

Veröffentlicht: 24.09.2020, 14:35 Uhr

Bratislava. Das slowakische, mit Headquarter in Zypern ansässige Biotech-Unternehmen Axon Neuroscience hat angekündigt. den ersten unabhängig entwickelten Impfstoff gegen COVID-19 auf den Markt bringen zu wollen. Das Unternehmen hat sich auf peptidbasierte Impfstoffe und Therapeutika zur Behandlung und Vorbeugung neurodegenerativer Erkrankungen spezialisiert.

Der experimentelle COVID-Kandidat („ACvac1“) enthält den Angaben zufolge „Schlüsselelemente“ des Spike-Proteins, mit dem das SARS-CoV-2-Virus an Zielzellen bindet. ACvac1 habe in geimpften Mäusen eine Antikörperproduktion induziert, bei der die Replikation des lebenden Virus‘ blockiert worden sei, versichert das Unternehmen. Tests der klinischen Phase I sollen im vierten Quartal 2020 beginnen.

Um auf breiter Front Gelder privater Anleger einzusammeln, die ein Risikoinvestment in den Axon-Kandidaten nicht scheuen, wurde die Investmentgesellschaft COVIDAX gegründet. Anleger sollen ab Oktober Anteilseigner des Unternehmens werden können. (syc)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Inhalierte Asthma-Präparate mit Kortison – eine Gefahr für die Knochengesundheit?

Risiko steigt mit der Dosis

Auch inhalative Steroide gehen Asthmapatienten an die Knochen