Krankenhäuser

DKG-Präsident fordert, Ausbildung der Allgemeinärzte zu fördern

Veröffentlicht:

BONN. Die Krankenhäuser sollten sich viel stärker in der Weiterbildung von künftigen Allgemeinmedizinern engagieren, findet der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG),Dr. Gerald Gaß. "Wir waren bisher viel zu zurückhaltend und passiv", sagte Gaß beim Internationalen Hausärztetag des Hausärzteverbands in Bonn.

Das Angebot einer guten und strukturierten Weiterbildung zwischen Kliniken, niedergelassenen Praxen oder Medizinischen Versorgungszentren kann eine Region für Ärzte attraktiver machen und bei der Wahl des Standortes für die Weiterbildung eine Rolle spielen, glaubt er.

Die Annahme vieler Klinikchefs, dass ihre Häuser von der Weiterbildung der Allgemeinmediziner nichts haben, sei falsch. "Ich meine, dass wir sehr davon profitieren können, wenn wir die Kompetenzen dieser Ärzte auch auf den Assistenzarztstellen hätten." (iss)

Mehr zum Thema

Anhörung im Wissenschaftsausschuss

Unimedizin Cottbus: KV-Chefin mahnt zur Kooperation

Kommunales Engagement gegen Ärztemangel

Stipendien sollen Haus- und Fachärzte in den Landkreis Hof bringen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Antidiabetika senken MPN-Risiko

Weniger myeloproliferative Neoplasien unter Metformin

Lesetipps