Katholische Klinikum Oberhausen

Das Gehalt kommt aus der Cloud

Veröffentlicht:

OBERHAUSEN. Auch der Gesundheitssektor zeigt zunehmend Interesse am Cloud Computing.

Eine Variante, die Datenwolken zu nutzen, hat nun das Katholische Klinikum Oberhausen für sich gefunden. Wie die Telekom mitteilt, habe das Klinikum mit der neuen Telekom Healthcare Solutions einen Cloud-Vertrag abgeschlossen, der es dem Klinikum ermögliche, die SAP-Gehaltsabrechnung als Software-as-a-service aus der Cloud heraus zu nutzen.

2200 Mitarbeiter der Klinik erhielten ihr monatliches Salär künftig aus der Wolke, berichtet die Telekom. Bundesweit kämen inzwischen jährlich eine Million Gehaltsabrechnungen von Klinik-Mitarbeitern aus der Cloud, heißt es weiter. (eb)

Mehr zum Thema

Bilanz 2021

Leipziger Uniklinik halbiert Verlust

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was im Darm los ist, darüber können kommerzielle Mikrobiom-Tests wenig bis gar nichts aussagen.

© merklicht.de / stock.adobe.com

DGVS-Jahrespressekonferenz

Reizdarm: Warnung vor kommerziellen Mikrobiom-Tests