Kommentar zum KBV-Praxisbarometer

Digitale Überzeugungsarbeit

Der Digitalisierungsprozess wird zwar von einer großen Mehrheit der Ärzte nicht infrage gestellt. Dennoch gibt es Sicherheitsbedenken.

Wolfgang van den BerghVon Wolfgang van den Bergh Veröffentlicht:

Wer glaubt schon an Zufälle? Just an dem Tag, an dem der Bundestag über eines der wichtigsten Gesundheitsgesetze beraten hat, hat die KBV ihr „Praxisbarometer Digitalisierung 2019“ vorgestellt.

Ein guter Seismograf für die Stimmungslage bei niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten zu einem Dauerbrenner-Thema. Die Botschaft ist mehrdeutig und lässt sich zwischen Fortschrittswillen, dem Festhalten an alten Strukturen sowie Hoffnung, Skepsis und Ängsten einordnen.

Ein eindeutig positives Votum geben Ärzte zur elektronischen Patientendokumentation ab, bei der Kommunikation setzt man hingegen immer noch nahezu komplett auf Papier. Die digitale Patientenakte könnte zu einer Erfolgsgeschichte werden, große Skepsis gibt’s bei der Videosprechstunde. Fast die Hälfte aller Befragten befürchtet eine Verschlechterung des Arzt-Patienten-Verhältnisses und hat riesige Bedenken in puncto IT-Sicherheit.

Schnelle Rückschlüsse daraus für eine favorisierte Nutzung des klassischen Schriftverkehrs via Brieftaube abzuleiten, wäre fatal. Klar ist aber auch, dass Diskussionen um die Datensicherheit Spuren hinterlassen. Und darauf haben die Parlamentarier in ihrer Debatte um das DVG reagiert – mit einer Modifikation in Sachen Datenweitergabe.

Lesen Sie dazu auch:
Mehr zum Thema

Digitale Gesundheitsanwendungen

Neue Apps auf Rezept für Diabetes und Adipositas

Glosse

Die Duftmarke: Digital

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eingespieltes Team: Die beiden Vorsitzenden der Ständigen Konferenz „Ärztliche Weiterbildung“ der Bundesärztekammer (StäKo), Professor Henrik Herrmann und Dr. Johannes Albert Gehle, erläuterten in Bremen den aktuellen Stand der (Muster-)Weiterbildungsordnung.

© Rolf Schulten

126. Deutscher Ärztetag

Heiße Debatte über Fehlzeiten in der Weiterbildung

BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt leitet den 126. Deutschen Ärztetag.

© Porträt: Rolf Schulten | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

Bringt die neue GOÄ für Ärzte mehr Bürokratie, Dr. Reinhardt?

Affenpocken – ein kurzer Überblick für die Praxis

© Springer Medizin

„EvidenzUpdate“-Podcast

Affenpocken – ein kurzer Überblick für die Praxis