Kongresse in den Regionen

E-Health bleibt auch 2020 auf der Agenda

Veröffentlicht:

Neu-Isenburg. Wie ein roter Faden hat sich die Digitalisierung des Gesundheitswesens durch das Jahr 2019 gezogen – und als Schwerpunktthema beim Hauptstadtkongress 2019 ihren Höhepunkt gefunden.

Aber auch nach dem Jahreswechsel wird der digitale Wandel weiter vielerorts auf der Tagesordnung stehen. Bereits jetzt haben mehrere Veranstalter in KV-Regionen Kongresse zu Digitalisierung und E-Health angekündigt.

Unter der Schirmherrschaft des Landesministers für Soziales und Integration Kai Klose findet etwa am 16. September 2020 in Frankfurt der 7. Hessische E-Health-Kongress statt. Schwerpunktthemen sind unter anderem die Digitalisierung in der Pflege, elektronische Patientenakten, die Telematikinfrastruktur in Hessen, digitale Gesundheitsnetzwerke und Apotheken im digitalen Wandel.

Auch in Baden-Württemberg wird im kommenden Jahr weiter über E-Health diskutiert. Am 16. Mai 2020 wird im Rahmen der E-Health Europe, einer Messe mit Schwerpunkt auf digitalen Technologien in der Gesundheitswirtschaft, ein für Ärzte kostenfreier Kongress veranstaltet, der sich mit neuen Entwicklungen rund um die digitale Welt in der Medizin befasst.

Noch zuvor findet, ebenfalls in Freiburg, am 28. März 2020 wieder das E-Health Forum statt. Hier werden Trends und Zukunftsvisionen ebenso präsentiert wie praxisrelevante digitale Versorgungsangebote und Anwendungen. (mu)

Mehr zum Thema

Digitalisierung der Kliniklandschaft

DigitalRadar Krankenhaus in die zweite Runde gestartet

Protestkampagne geplant

Rund 500 Apotheken weniger in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren
Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

© Janssen-Cilag GmbH

Video

Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

Höhen- oder Sturzflug?

© oatawa / stock.adobe.com

Zukunft Gesundheitswesen

Höhen- oder Sturzflug?

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

© MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Digitalisierung

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Seltene Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Künstliche Intelligenz gilt auch in der Medizin als Schlüsseltechnologie, mit deren Hilfe zum Beispiel onkologische Erkrankungen stärker personalisiert adressiert werden könnten.

© Kanisorn / stock.adobe.com

EFI-Jahresgutachten 2024 übergeben

KI: Harter Wettbewerb auch in der Medizin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Leitartikel zu Geheimpreisen für neue Arzneimittel

Kosten und Nutzen

Lesetipps
Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze