COVID-19

Finanzielle Unterstützung für Sanitätshäuser & Co angemahnt

Für die Aufwendungen zur Corona-Prävention soll der Staat den Hilfsmittel-Erbringern beispringen, fordern 16 Branchenverbände in einem gemeinsamen Positionspapier.

Veröffentlicht: 13.05.2020, 17:38 Uhr

Berlin. Sanitätshäuser, Orthopädie-, Reha- und Schuhtechniker, aber auch Homecare-Unternehmen sind angesichts des Zwangs zum Gebrauch Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) mit zum Teil erheblichen finanziellen Aufwendungen konfrontiert, die sie stemmen müssen.

Darauf weisen die in der „Interessengemeinschaft Hilfsmittelversorgung“ (IGHV) zusammengeschlossenen 16 Branchenverbände in einem gemeinsamen Positionspapier hin.

Verknüpft wird der Hinweis mit dem Appell an die gesundheitspolitischen Entscheider in Berlin, die Mehrausgaben der Hilfsmittel-Leistungserbringer für PSA zu finanzieren und Mindereinnahmen zu kompensieren.

Nur durch Unterstützungsmaßnahmen beispielsweise analog zum Heilmittelbereich könne eine flächendeckende und wohnortnahe Versorgung mit Hilfsmitteln aufrechterhalten werden, heißt es in dem Papier. (maw)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Es darf auch gern ein zweites Gläschen sein

Alkohol und geistige Fähigkeiten

Es darf auch gern ein zweites Gläschen sein

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Intensivpflege

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden