Wilke-Skandal

Foodwatch scheitert mit Gammelfleisch-Eilantrag

Veröffentlicht: 11.10.2019, 17:25 Uhr

Kassel. Das Verwaltungsgericht Kassel hat den Eilantrag der Verbraucherorganisation Foodwatch gegen den Landkreis Waldeck-Frankenberg auf Veröffentlichung der Verkaufs- und Abgabestellen zurückgewiesen, die Ware von dem wegen Hygienemängeln geschlossenen Fleischverarbeiter Wilke bezogen haben. Der Beschluss sei am Freitag mitgeteilt worden, ließ die Organisation umgehend verlauten.

Wie es in der Mitteilung weiter heißt, habe das hessische Verbraucherschutzministerium Foodwatch wissen lassen, über die Herausgabe der geforderten Informationen „nicht eilig, sondern nur nach den gesetzlichen Regelfristen entscheiden zu wollen“. Damit, „würden die Angaben frühestens nach zwei Monaten öffentlich“. (cw)

Mehr zum Thema

Patientendatenschutzgesetz

Kern des PDSG ist die Gestaltung der ePA

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Experten-Bündnis fordert Vorfahrt für Prävention

Berliner Erklärung

Experten-Bündnis fordert Vorfahrt für Prävention

Vor allem komplizierte planbare Operationen sollten in Kliniken vorgenommen werden, wo aufgrund höherer Fallzahlen eingespielte interdisziplinäre Teams bei hoher Prozess- und Strukturqualität Erfahrung aufbauen konnten, fordert die Barmer.

Krankenhausreport der Barmer

Hohe Operations-Fallzahl rettet Leben