Grippesaison

Hausärzteverband findet Telefon-AU ab März 2024 „zu spät“

Nach dem Willen des Gesetzgebers soll die Telefon-AU ab kommende Jahr Teil der Regelversorgung werden. Der G-BA will die Frist dafür wohl voll ausnutzen. Das nervt den Hausärzteverband – ein wenig.

Veröffentlicht:

Berlin. Der Deutsche Hausärztinnen- und Hausärzteverband hat die Frist für die Einführung der telefonischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung kritisiert. „März ist zu spät, völlig richtig“, sagte der Bundesvorsitzende Dr. Markus Beier am Mittwochmorgen in Berlin vor Journalisten.

Die einst während der Pandemie ermöglichte Tele-AU bei Atemwegserkrankungen soll der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) im Rahmen der Regelversorgung wieder möglichen. Diesen Auftrag hatte der Bundestag dem G-BA im Ende Juni beschlossenen Arzneimittellieferengpassbekämpfungsgesetz (ALBVVG) erteilt.

„Mehr sage ich nicht dazu“

Als Frist für die Änderung der AU-Richtlinie wurde dem Gremium „bis zum 31. Januar 2024“ vorgegeben. Der G-BA hatte zwar am 1. August, drei Tage nach Inkrafttreten des Gesetzes, den zuständigen Unterausschuss beauftragt. Der Zeitplan des Gremiums sieht allerdings vor, dass das Stellungnahmeverfahren erst Mitte November beginnen und das Plenum erst Mitte Januar die Änderung beschließen soll.

Mit der zweimonatigen Beanstandungsfrist für das Bundesgesundheitsministerium könnte es dann bis März dauern, bis die Tele-AU für Patientinnen und Patienten, die in der Praxis bekannt sind, wieder möglich ist. Theoretisch könnte der G-BA den Zeitplan etwa bei kürzerem Beratungsbedarf noch verkürzen.

Hausärztechef monierte zwar die späte Frist, wollte den G-BA für dessen Zeitplan aber nicht direkt kritisieren. Mit Blick auf die Praxen sagte er: „Wir leben im Alltag sehr mit Pragmatismus. Mehr sage ich dazu nicht.“ (nös)

Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Stada

Erstes Ustekinumab-Similar im deutschen Markt

Das könnte Sie auch interessieren
Innovationsforum für privatärztliche Medizin

© Tag der privatmedizin

Tag der Privatmedizin 2023

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Kooperation | In Kooperation mit: Tag der Privatmedizin
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Schwindel und massive Blutdruckabfälle

Kasuistik: Kopf im Nacken, Blutdruck im Keller

77 Effektorgene identifiziert

Neue Ansatzpunkte bei der Osteoarthrose der Hand

Autonome Zellneubildungen

Neuroendokrine Tumoren besser verstehen lernen

Lesetipps
Um eine Empfehlung für den Off-Label-Einsatz von Semaglutid bei Alkoholabhängigkeit auszusprechen, sei es definitiv noch zu früh, so Wang und Mitforschende. Das Team verweist auf fünf laufende klinische Studien, die mögliche Zusammenhänge untersuchen. Deren Ergebnisse gelte es abzuwarten.

© draghicich / stock.adobe.com

Weniger Verlangen nach Alkohol

Schützt Semaglutid vor Alkoholmissbrauch?

Ein Skelett von hinten gesehen

© Sebastian Kaulitzki / stock.adobe.com

Rheumatologe gibt Tipps

So geht die Spondyloarthritiden-Therapie von heute

Veränderungen in den Genen verursachen ja die Mehrzahl der Seltenen Erkrankungen. Eine aktuelle genetische Untersuchung brachte nun bisher unbekannte Mutationen zutage.

© Anusorn / stock.adobe.com

Studie aus Deutschland

34 neue genetische Erkrankungen identifiziert