Recht

Heilberufler protestieren gegen den Lauschangriff

Veröffentlicht: 25.03.2010, 05:00 Uhr

WIESBADEN (ine). Die sieben hessischen Heilberufskörperschaften protestieren gegen den Lauschangriff der Landesregierung. Sie haben sich auf dem dritten Heilberufetag in Wiesbaden zusammengeschlossen, um der "Entmündigung der freien Berufe im Gesundheitswesen" entgegen zu treten.

Das BKA-Gesetz und das Hessische Polizeigesetz sehen vor, dass im Verdachtsfall auch in Arzt- und Psychotherapeutenpraxen ermittelt werden kann. Dieser Eingriff komme einer Entmündigung der freien Berufe gleich, so Jürgen Hardt, Präsident der Landeskammer für Psychotherapeuten. Die Heilberufler haben sich der Verfassungsbeschwerde des früheren Bundesinnenministers Gerhard Baum gegen das BKA-Gesetz in Karlsruhe angeschlossen.

Mehr zum Thema

Streit um Tarifeinheit

Bundesverfassungsgericht weist Marburger Bund ab

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Es darf auch gern ein zweites Gläschen sein

Alkohol und geistige Fähigkeiten

Es darf auch gern ein zweites Gläschen sein

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Intensivpflege

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden