Trinkwasser

Höherer Schutz vor Radioaktivität

Veröffentlicht: 12.11.2015, 14:30 Uhr

BERLIN. Der Schutz des Trinkwassers wird nach Angaben des Bundesumweltministeriums weiter erhöht: Künftig werde das Trinkwasser umfassend auf Gehalte an radioaktiven Stoffen untersucht und überwacht. Einer entsprechenden Verordnung hat vor Kurzem der Bundesrat zugestimmt.

Die neue Regelung, die im Einvernehmen mit dem Bundesgesundheitsministerium erlassen werde, trete noch im November in Kraft. Damit würden zudem europäische Vorgaben fristgerecht umgesetzt. "Mit der neuen Verordnung wird sichergestellt, dass Belastungen mit Radionukliden, die im Einzelfall im Trinkwasser auftreten können, erkannt und beseitigt werden können", so Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. (maw)

Mehr zum Thema

Hessen

Mehr Ermittlungsverfahren gegen Klinikärzte

Geltungssucht

Haftstrafe gegen Pflegehelfer

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

„Ärztetag“-Podcast vom DKK

Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden