Abrechnung / Honorar

Honorarverlierer brauchen noch Geduld

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (ger). Ärzte aus Fachgruppen, die zuletzt beim Honorar überproportional verloren haben, müssen sich noch in Geduld üben. Der Bewertungsausschuss von Ärzten und Krankenkassen hat vor kurzem eine Regelung zum Ausgleich der Verluste an den Erweiterten Bewertungsausschuss verwiesen. Betroffen sind in erster Linie Orthopäden, HNO-Ärzte, Augenärzte, Phoniater und Pädaudiologen. Die Vertagung geht aus einem Schreiben der KBV an die Kassenärztlichen Vereinigungen hervor, das der "Ärzte Zeitung" vorliegt. Diese Fragen werden dann voraussichtlich mit den anderen Honorarfragen geklärt, die der Erweiterte Bewertungsausschuss jüngst vertagt hatte. Der Bewertungsausschuss hat beschlossen, dass die Geburtsbetreuung als belegärztliche Leistung aufgewertet wird. Die Vereinbarung zur Schweinegrippe läuft jetzt aus.

Lesen Sie dazu auch: Honorarverlierer brauchen noch Geduld Praxisbesonderheiten sind das letzte Mittel Steigende RLV-Fallwerte? Das Gegenteil ist bisher der Fall Schweinegrippe: Vereinbarung endet zum 30. September Neue EBM-Ziffer bei Kinderwunsch Marathontraining als IGeL-Angebot

Mehr zum Thema

Bewertungsausschuss

Ärzte können GOP 01444 länger abrechnen

Das könnte Sie auch interessieren
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

© Doctolib

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

© Doctolib / Corporate Design

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

© Doctolib / Corporate Design

Exklusives Angebot

50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

Anzeige | Doctolib GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Die HzV ist der beste Rettungsschirm!“: Hausärzteverbandschef Ulrich Weigeldt.

© Marius Becker / dpa / picture alliance

42. Deutscher Hausärztetag

Weigeldt: „Bitte keine Änderung an Paragraf 73b!“

Auch wer bei der Arbeit zwangsläufig den ganzen Tag am Computer sitzt, braucht wohl nicht befürchten, dass dies Netzhautschäden hervorruft.

© LVDESIGN / stock.adobe.com

„Mythos Blaulicht“

Augenschäden durch Bildschirmarbeit ist mehr Mythos als Realität