PSA-Test

IGeL-Monitor hält an negativem Votum fest

Veröffentlicht:

ESSEN. Der PSA-Test zur Früherkennung des Prostatakarzinoms als Selbstzahlerleistung fällt bei dem vom Medizinischen Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) betriebenen Online-Portal IGeL-Monitor weiter durch. Wie der MDS mitteilt, habe das Expertenteam den PSA-Test nach dem aufgekommenen Vorwurf, eine der großen Studien sei nicht aussagekräftig, erneut bewertet – jedoch weiter mit dem Ergebnis "tendenziell negativ". Seit der Einführung des PSA-Tests vor rund 30 Jahren ist sein Potenzial zur Früherkennung des Prostatakrebses umstritten. Die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) setzt sich derweil vehement für die Aufnahme des PSA-Tests in den GKV-Leistungskatalog ein. (maw)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Kammerversammlung

ÄKNo-Präsident Henke stellt sich nicht mehr zur Wahl

Lesetipps
Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Tag der Seltenen Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Eine Koloskopie

© Kzenon / stock.adobe.com

Nutzen-Risiko-Evaluation

Familiär gehäufter Darmkrebs: Screening ab 30 sinnvoll