Datensicherheit

Inter versichert gegen Cyberattacken

Veröffentlicht:

MANNHEIM. Die Versicherungsgruppe Inter erweitert ihr Produktportfolio um eine Police zum Schutz vor Cyberangriffen. Bei "CyberGuard" handele es sich um "die bis dato umfassendste Versicherung gegen Internetkriminalität im deutschsprachigen Raum", heißt es. Abgedeckt werde das gesamte Schadensspektrum, vom Betrug beim Online-Banking oder -Einkauf über Hardwareschäden durch Schadprogramme, bis zu Datenklau und Cybermobbing. Gegen Web-Veröffentlichungen, mit denen der Versicherungsnehmer nicht einverstanden ist, leiste die Inter ebenso Unterstützung wie bei Fremdschäden infolge eines Identitätsdiebstahls. Die Deckungssumme betrage je nach Kundenwunsch 10.000 oder 15.000 Euro. (cw)

Mehr zum Thema

Urteil

Bundesgerichtshof: PKV darf Beiträge erhöhen

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Blick in ein Corona-Testzentrum in Berlin: Die KVen werden die Abrechnung der Testzentren nun doch weiter annehmen und Auszahlungen vornehmen.

© Christophe Gateau / dpa

Corona-Bürgertests

BMG und KBV verständigen sich über Abrechnung der Corona-Testzentren

Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, stellt Eckpunkte zur Finanzreform der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf einer Pressekonferenz in seinem Ministerium vor.

© Kay Nietfeld/dpa

Entwurf des GKV-Spargesetzes

Lauterbach kassiert extrabudgetäre Vergütung für Neupatienten