Recht

Kein generelles Recht auf Medizinstudium außer der Reihe

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (bü). Eine Studienbewerberin hat laut Verwaltungsgericht Münster keinen Anspruch darauf, außerhalb der festgesetzten Aufnahmekapazität vorläufig zum Medizinstudium zugelassen zu werden. Dies gilt jedenfalls dann, wenn sie nicht glaubhaft gemacht hat, dass in dem von ihr gewünschten Studiengang über die tatsächlich vergebenen Studienplätze hinaus "zumindest ein freier Studienplatz zur Verfügung steht" - und ferner die festgesetzte Aufnahmekapazität tatsächlich dem Ergebnis einer gerichtlichen Überprüfung entspricht.

Az.: 9 Nc 88/09

Mehr zum Thema

Kommentar zur Cannabis-Begleiterhebung

Es darf durchaus etwas mehr sein

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Wichtige Medizinprodukte sollten nicht nur ein technisches Gütesiegel vorweisen können, fordert die Barmer.

© lukszczepanski / stock.adobe.com

Barmer Hilfsmittelreport

Kasse will Nutzenbewertung für teure Medizinprodukte