Ärzte

Keine Angst vor Künstlicher Intelligenz

Veröffentlicht: 11.11.2019, 14:02 Uhr

Neu-Isenburg . Nur jeder siebte Arzt fürchtet, dass die ärztliche Expertise „irgendwann einmal durch Künstliche Intelligenz ersetzt“ werden könnte. Das geht aus der Befragung im Rahmen des MLP-Gesundheitsreports hervor.

83 Prozent der Befragten hingegen glauben, dass „Ärzte immer die entscheidende Rolle spielen“ werden.

Über den Einsatz der Künstlichen Intelligenz (KI) in der Medizin sind sich Ärzte allerdings uneins. 47 Prozent glauben, dass die Chancen eines Einsatzes von KI in der Diagnose von Krankheiten überwiegen. 38 Prozent fürchten, dass die Risiken schwerer wiegen. (ger)

MLP-Report – zehnte Auflage

  • 531 Ärzte wurden vom 24. Mai bis 25. Juli telefonisch befragt, davon 322 Niedergelassene und 209 Krankenhausärzte.
  • 1216 Menschen aus der Bevölkerung ab 16 Jahren wurden vom 20. Mai bis 4. Juni persönlich interviewt.
  • Die Befragungen werden vom Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Finanzdienstleisters MLP durchgeführt und ausgewertet.

Mehr zum Thema

Chirurgen

KI-Assistent ist kein Tabu mehr

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Zwei erkrankte Männer

Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden