Studium

Landpartie 2.0 geht in die dritte Runde

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN. Wie lässt sich der Praxisbezug im Studium erhöhen? Und wie lassen sich Medizinstudenten für die Tätigkeit als Landarzt begeistern? Ein erfolgreiches Modell hat hier das Institut für Allgemeinmedizin der Uni Frankfurt zusammen mit regionalen Partnern umgesetzt.

Die „Landpartie 2.0“, über die Studierende während ihres gesamten klinischen Studienabschnitts vier Praxisphasen in zwei unterschiedlichen Arztpraxen absolvieren, hat gerade ihre dritte Runde eingeläutet. 14 Studierende nehmen an der aktuellen Runde teil.

Das Besondere an dem Projekt: Die Landpartie ist kein On-Top-Angebot zum Studium, vielmehr werden durch die einzelnen Module die curricularen Pflichtveranstaltungen und das klinische Wahlfach automatisch abgedeckt. (reh)

Mehr zum Thema

Medizinstudium

Sachsen treibt Landarztquote voran

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krisenmanagement in der Corona-Pandemie mit einem hochkarätig besetztem Podium: Ursula von der Leyen, Helge Braun, Christian Drosten, Jens Spahn, Alena Buyx und HSK-Präsident Karl Max Einhäupl.

Startschuss

Hauptstadtkongress – die Eröffnung im Live-Stream

Rosa Sparschwein steht auf Eisscholle: Bröckelndes Eis: Wie lässt sich das drohende Defizit bei den Kassenfinanzen auffangen? Es braucht Ideen neben einer Anhebung der Zusatzbeiträge.

Studie

Krankenkassenfinanzen steuern auf Rekorddefizit zu