Hamburg

Martini-Klinik erhält 100-Betten-Neubau

Für einen siebengeschossigen Neubau der Hamburger Martini-Klinik erfolgte jetzt der erste Spatenstich.

Veröffentlicht: 08.08.2019, 11:41 Uhr

HAMBURG. Die auf Prostata-Eingriffe spezialisierte Martini-Klinik auf dem Hamburger UKE-Gelände erhält einen Neubau mit 100 Betten.

Für den siebengeschossigen Bau erfolgte kürzlich der erste Spatenstich, Grundsteinlegung ist im kommenden Jahr geplant. Bislang verfügt die Klinik über 72 Betten, ihre Ärzte operieren jährlich rund 2500 Patienten mit Prostatakrebs.

Die 2005 mit nur acht Betten eröffnete Klinik hat ihre Leistungen seitdem kontinuierlich gesteigert. Der Neubau soll über vier Stationen, sieben Ambulanzen und acht OP-Säle für gesetzlich und privat versicherte Patienten verfügen.

Der eigenfinanzierte Neubau soll 2022 fertig sein und gilt als erster Schritt für den UKE-Zukunftsplan 2050, mit dem der Campus neu strukturiert wird. (di)

Mehr zum Thema

Hoheitsrecht perdu

Wie Ländern die Klinikplanung entglitten ist

„Reden ist Gold“

So geht Krisenkommunikation

Uniklinik Mainz

Tarifvertrag soll Pflegekräfte entlasten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Zwei erkrankte Männer

Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Triage mit Stempel und roter Mütze

Mit den German Doctors in Indien

Triage mit Stempel und roter Mütze

Rotationskonzept der anderen Art

Weiterbildung

Rotationskonzept der anderen Art

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden