Wettbewerb

Merck ehrt erneut MS-Schwestern

Veröffentlicht:

DARMSTADT. MS-Schwestern informieren und begleiten Menschen, die an Multipler Sklerose erkrankt sind, in enger Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt. Merck hat nun zehn Frauen zur "MS-Schwester des Jahres 2016" gekürt. Mit der Auszeichnung werden bereits zum neunten Mal in Folge das persönliche Engagement der MS-Schwestern gewürdigt, so das Unternehmen. Als wichtige Ansprechpartner nähmen sie bei der MS-Therapie eine Schlüsselrolle für ihre Patienten ein.

Zur MS-Schwester 2016 gewählt wurden Anja Arns (Recklinghausen), Yvonne Döhr (Ueckermünde), Silke Freier (Freital), Michaela Graf (Nürnberg), Nadja von der Heyde (Bielefeld), Anja Kanzler (Nürnberg), Nicole Krause (Duisburg), Huanita Molitor (Düren), Ursula Schreier-Simons (Aachen) sowie Angela Walter (Teupitz). Der Wettbewerb wurde 2008 von Merck in Kooperation mit der Zeitschrift "Heilberufe" des Springer-Verlags initiiert. (maw)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Person am Meer, in der Hand eine Schutzmaske.

Infektiologenkongress

Corona: Sommer, Sonne, Delta-Variante?

Wie viel sollen Menschen für die Pflege ihrer Angehörigen zahlen müssen? Der Gesetzgeber will den Betrag deckeln – wohl aber nicht vollständig.

Länderkammer

Bund soll mehr Geld für Pflege berappen