Adenosinhemmung

Merck kooperiert mit Domain

Veröffentlicht:

DARMSTADT/STRASSBURG. Die Merck KGaA kooperiert mit dem privaten französisch-kanadischen Unternehmen Domain Therapeutics bei der Erforschung neuer Adenosinrezeptor-Antagonisten gegen Krebs. Dabei handelt es sich den Angaben zufolge um kleine Moleküle, die möglicherweise die Tumorprogression verlangsamen und das Ansprechen auf Immuntherapeutika verbessern können.

Merck werde Domains "Forschungstätigkeit unterstützen", heißt es, und erhalte die weltweiten Rechte auf die nächste Generation von Adenosinrezeptor-Antagonisten. Domain kann aus der F&E-Allianz bis zu 240 Millionen Euro Meilensteinzahlungen einnehmen sowie zusätzliche Lizenzgebühren in nicht näher genannter Höhe. (cw)

Mehr zum Thema

Cybersicherheit

gematik sieht TI auf der sicheren Seite

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

COVID-19 & Thrombose

Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

Anzeige
Management tumorassoziierter VTE

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Organspendeausweis: Mehr Bürger sollen sich Gedanken machen über die Möglichkeit der Organ- und Gewebespende.

Reformpläne geraten ins Stocken

Organspende: Großer Bedarf an Aufklärung, aber kaum Geld